Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Koeman-Nachfolger - "Sport": Barça einigt sich mit Xavi auf Trainerposten

Koeman-Nachfolger  

"Sport": Barça einigt sich mit Xavi auf Trainerposten

28.10.2021, 11:51 Uhr | dpa

Koeman-Nachfolger - "Sport": Barça einigt sich mit Xavi auf Trainerposten. Nach der Trennung von Trainer Ronald Koeman hat sich der FC Barcelona wohl mit Xavi Hernández geeinigt.

Nach der Trennung von Trainer Ronald Koeman hat sich der FC Barcelona wohl mit Xavi Hernández geeinigt. Foto: Sven Hoppe/dpa. (Quelle: dpa)

Barcelona (dpa) - Nach der Trennung von seinem glücklosen Fußball-Trainer Ronald Koeman hat sich der FC Barcelona einem Bericht der spanischen Zeitung "Sport" zufolge mit Xavi Hernández auf einen Trainervertrag geeinigt.

Der Ex-Profi steht in Katar als Cheftrainer für Al-Sadd SC noch bis 2023 unter Vertrag. Zuvor hatte er bei dem Club seine Karriere als Profi nach 17 Jahren im Barça-Trikot ausklingen lassen.

Mit Al-Sadd müsse noch verhandelt werden, betonte auch "Sport". Die Vertragsstrafe für einen vorzeitigen Ausstieg aus dem Trainervertrag sei mit einer Million Euro festgelegt. Dennoch werde damit gerechnet, dass eine endgültige Entscheidung schon im Laufe des Donnerstag offiziell bekannt gegeben werde, schrieb die Zeitung weiter. Der FC Barcelona und auch Xavi äußerten sich zunächst nicht.

Der kriselnde katalanische Spitzenclub hatte in der Nacht mitgeteilt, dass er sich nach der vierten Niederlage in sechs Partien von Koeman getrennt habe. "Barcelonas Geduld mit Ronald Koeman ist endgültig aufgebraucht", schrieb die Zeitung "Marca".

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: