Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > WM 2014 >

WM 2014: Funkloch im WM-Quartier des DFB-Teams

"Von Außenwelt abgeschnitten"  

Funkloch im deutschen WM-Quartier sorgt für Ärger

21.03.2014, 09:21 Uhr | t-online.de

WM 2014: Funkloch im WM-Quartier des DFB-Teams . Das WM-Quartier der DFB-Elf als Computeranimation: Ein Traum fürs Auge, ein Albtraum für die IT. (Quelle: imago images/PR)

Das WM-Quartier der DFB-Elf als Computeranimation: Ein Traum fürs Auge, ein Albtraum für die IT. (Quelle: PR/imago images)

Bundestrainer Joachim Löw und die Nationalmannschaft haben derzeit ein enormes "Empfangsproblem". Im brasilianischen WM-Quartier der DFB-Elf soll es laut "Bild"-Zeitung erhebliche Probleme mit dem Telefon- und Internetempfang geben. "An ein paar Stellen mussten ein paar Fragezeichen beseitigt werden", sagte Teammanager Oliver Bierhoff, der sofort nach Campo Bahia flog, um sich ein Bild der Lage vor Ort zu machen.

"Am Mittwoch hatten wir unser Treffen mit Jacques Wagner, dem Gouverneur des Bundesstaates Bahia. Sein Wort hat Gewicht in der Region, wer in Bahia etwas bewegen will, kommt an ihm nicht vorbei", so Bierhoff weiter. Wagner müsse dafür sorgen, dass die IT-Infrastruktur am Standort verbessert wird.

Kein Netz auf dem gesamten Gelände

Bierhoff pochte darauf, dass in den kommenden zwei Monaten Funkmasten und Kabel bewegt werden. Ansonsten seien Spieler und Medien von der Außenwelt abgeschnitten. Im gesamten DFB-Quartier und auch wenige Kilometer entfernt auf den Trainingsplätzen sowie dem angrenzenden Medienzentrum sollen die Netzwerke nicht funktionieren.

Empfangsprobleme im ganzen Land bekannt

Die Netz-Probleme sind typisch für das WM-Land. Gerade an einem kleinen Ort wie Santo André mit 800 Einwohnern sei dies nicht verwunderlich. "Die Frage ist doch, ob wir nach Brasilien reisen und überall unseren gewohnten, extrem hohen Standard erwarten sollten", fragte Jens Grittner, Pressechef der Nationalmannschaft.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal