Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > WM 2014 >

WM 2014: FIFA-WM Ratgeber abgeschaltet

...

Ins Fettnäpfchen getreten  

Brasilianer fühlen sich von FIFA verhöhnt

23.03.2014, 15:21 Uhr | sid

WM 2014: FIFA-WM Ratgeber abgeschaltet. FIFA-Generalsekretär Jerome Valcke vergriff sich bereits vor zwei Jahren im Ton. (Quelle: Reuters)

FIFA-Generalsekretär Jerome Valcke vergriff sich bereits vor zwei Jahren im Ton. (Quelle: Reuters)

Brasiliens Partner bei der bevorstehenden WM am Zuckerhut treten bei der begleitenden Öffentlichkeitsarbeit immer häufiger ins Fettnäpfchen. Sogar der ansonsten für politische Korrektheit bekannte Weltverband FIFA hat einen Monat nach dem Eklat um WM-Shirts mir sexistischen Anspielungen nun seinen Online-Reiseführer für WM-Touristen wegen ausgesprochen unglücklicher Formulierungen über die Mentalität im WM-Gastgeberland wieder aus dem Netz genommen.

"Das Ziel war, die entspannte Lebensweise in Brasilien darzustellen. Das Material sollte Fröhlichkeit vermitteln und überhaupt keine Kritik an Brasilien sein", teilte die FIFA zur Abschaltung ihres ausgerechnet "10 Tipps zur Vermeidung jeglicher kultureller Missverständnisse" genannten Ratgebers.

"Brasilianer bevorzugen kultiviertes Chaos"

Die Südamerikaner hatten sich durch den Reiseführer in mehreren Textpassagen auch hinsichtlich der Verzögerungen beim Bau der WM-Stadien verhöhnt gefühlt. "Brasilianer bevorzugen ein kultiviertes Chaos", "Geduld ist nicht in den Genen der Brasilianer", "Pünktlichkeit ist in Brasilien nicht gerade eine Wissenschaft" oder "in Brasilien werden viele Dinge erst in letzter Minute erledigt", beschrieb der FIFA-Text aus seiner Sicht charakteristische Merkmale der Brasilianer.

Der Ratgeber ist nicht der erste sprachliche Ausfall der FIFA gegenüber den WM-Gastgebern. Generalsekretär Jerome Valcke sorgte vor rund zwei Jahren weltweit für Aufsehen, als sich der Franzose wegen der sich abzeichnenden Probleme bei der Fertigstellung der Arenen für "einen Tritt in den Hintern" der Brasilianer aussprach.



Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuen Sandalen und Sandaletten sind da!
jetzt shoppen auf tamaris.com
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018