Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > WM 2014 >

Spaniens Xavi: Bitteres Ende einer Legende

...

Auslaufmodell Xavi  

Das bittere Ende einer Legende

19.06.2014, 09:28 Uhr | t-online.de, sid

Spaniens Xavi: Bitteres Ende einer Legende. Beim traurigen WM-Aus der Spanier wurde Genie Xavi nicht mehr gebraucht. (Quelle: dpa)

Beim traurigen WM-Aus der Spanier wurde Genie Xavi nicht mehr gebraucht. (Quelle: dpa)

Als sein Denkmal ausgerechnet auf der größten Bühne des Weltfußballs krachend zu Boden stürzte, wollte Xavi einfach nur weg. Raus aus diesem verfluchten Stadion und all die Trauer über das Ende dieser, seiner goldenen Generation hinter sich lassen. Wortlos schlich er sich aus dem Hinterausgang des Fußball-Tempels Maracana. Es war der unwürdige Abgang eines der größten Fußballer der Geschichte. Und aller Wahrscheinlichkeit nach ein Abschied für immer.

Xavi hat die Seleccion als 1,70 Meter große Verkörperung des "Tiki-Taka" durch deren erfolgreichste Ära geführt. Europa-, dann Welt- und wieder Europameister Spanien! Xavi, das Genie! Jetzt, nach dem vorzeitigen WM-Aus beim 0:2 (0:2) gegen Chile, durfte der 34-Jährige nicht einmal mehr mitspielen. Xavi, das Auslaufmodell!

"Gott" wird das rote Trikot wohl nicht mehr tragen

Anstatt in seinem 134. Länderspiel mithelfen zu können, die Blamage zu verhindern, saß er erstmals seit dem unbedeutenden Vorrundenspiel bei der EM 2008 gegen Griechenland bei einem Turnier auf der Bank. Nicht einmal warmmachen durfte er sich. Xavi wurde nicht mehr gebraucht. Auch dann nicht, als Spanien das Spiel in Hälfte zwei drehen wollte.

UMFRAGE
Ist die erfolgreiche Ära der spanischen Nationalmannschaft mit dem WM-Aus beendet?

"Wer an Xavi zweifelt, hat keine Ahnung vom Fußball", hatte sein Teamkollege Javi Martinez unmittelbar vor der Begegnung gesagt. Xavis früherer Mitspieler Thierry Henry nannte ihn einen "Gott". Im Maracana betrachtete dieser Gott sein Werk mit traurigem Blick. Er sah das Ende, sein Ende. Dass "Gott" das rote Trikot nach der WM noch einmal tragen wird, gilt als ausgeschlossen.

Thiago wird die Xavi-Rolle einnehmen

Schon im ersten Spiel hätte del Bosque auf ihn verzichten sollen, meinten einige Experten. Doch da ging Spanien mit einem müden Xavi 1:5 gegen die Niederlande unter. Sein möglicher Ersatz, der Münchner Thiago, war wegen einer Verletzung für Brasilien ausgefallen. Spanien wird künftig auf den Bayern-Profi setzen, und auch beim FC Barcelona suchen sie Xavis Nachfolger.

Xavi hat sich wohl entschlossen, seinem Klub nach 23 Jahren einen letzten Dienst zu erweisen: Er wird ihn verlassen und seine ruhmreiche Karriere in Katars Operettenliga ausklingen lassen. Acht Millionen US-Dollar soll er bei Al Arabi im schlecht beleumundeten Wüstenstaat jährlich verdienen, Trainer Dan Petrescu berichtete von einem Vorvertrag mit Xavi.

Mehr Zeit für die Familie

Zuvor hatte dessen Mitspieler Cesc Fabregas den Abschied des Idols unfreiwillig ausgeplaudert. Wie der langjährige Kapitän Carles Puyol habe sich Xavi "entschieden, etwas kürzerzutreten, mehr Zeit mit der Familie zu verbringen und den steinigen Weg zu verlassen", sagte Fàbregas.

Mit elf Jahren hatte sich Xavi auf diesen Weg begeben, als er zum FC Barcelona wechselte. Er hat nie für einen anderen Klub gespielt. Unter Trainer Pep Guardiola und an der Seite von Lionel Messi und Andres Iniesta hat er alles gewonnen. Doch unter dem neuen Coach, seinem früheren Mitspieler Luis Enrique, ist kein Platz mehr für ihn. Genauso wenig wie in der neuen Seleccion.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Aufstellung der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Mehr zu unserer Community erfahren Sie in unseren FAQ. Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sinnliche Nachtwäsche: ver- spielt, verführerisch & sexy
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018