Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

Handball: DHB-Team gewinnt Premiere gegen Montenegro

...

Nationalmannschaft  

Brand-Team gewinnt Premiere gegen Montenegro

05.01.2008, 20:41 Uhr | dpa

Deutschlands Nationalspieler Velyky beim Torwurf (Foto: imago)Deutschlands Nationalspieler Velyky beim Torwurf (Foto: imago) Die deutschen Handballer haben einen perfekten Start ins Olympia-Jahr und in die Vorbereitung auf die Europameisterschaft in Norwegen erwischt. Zwölf Tage vor dem EM-Auftakt besiegte der Weltmeister die Gäste aus Montenegro mit 33:26 (16:10). Bei der Länderspiel-Premiere gegen den EM-Teilnehmer warf Torsten Jansen (Hamburg/6/1) die meisten Tore für die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB). An diesem Sonntag (15 Uhr) treffen beide Teams in Schwerin erneut aufeinander. Das DHB-Team musste ohne Torwart Hennig Fritz auskommen, der sich am Finger verletzt hat. Auch Holger Glandorf konnte nicht spielen, der Rückraumspieler von der HSG Nordhorn sagte die Tests wegen des Todes seines Vaters ab.

Finger verletzt EM-Einsatz von Fritz in Gefahr
EM-Kader Brand setzt auf die WM-Helden

Komfortable Pausenführung

Unbeeindruckt von den personellen Schwächungen brauchte der Gastgeber vor 3950 Zuschauern in der ausverkauften Rostocker Stadthalle keine Anlaufzeit, um sich gegen den EM-Neuling in Führung zu werfen. Nach dem 5:1 (5. Minute) enteilte das DHB-Team auf 11:5 (16.). Hinter der aufmerksamen Abwehr erwies sich dabei vor allem Torhüter Johannes Bitter (Hamburg) als sicherer Rückhalt. So führte der Weltmeister nach einem zwischenzeitlichen 15:8 (26.) zur Pause komfortabel mit 16:10.


Aktuell Die Tabelle der Handball-Bundesliga
Aktuell Die Torjägerliste der Handball-Bundesliga
Ihre Meinung Diskutieren Sie mit im Handball-Forum

Brand experimentiert

Bundestrainer Heiner Brand nutzte die Partie wie erwartet zu Experimenten. In der 14. Minute ersetzte Jens Tiedtke am Kreis Andrej Klimowets von den Rhein-Neckar Löwen. Der Großwallstädter kämpft mit Sebastian Preiß (Lemgo) noch um einen Platz im EM-Aufgebot. Gleiches gilt für den Göppinger Christian Schöne, den der Bundestrainer im zweiten Durchgang für den gesetzten Lemgoer Florian Kehrmann ins Spiel brachte.

Größere Routine zahlt sich aus

Auch kleinere Konzentrationsschwächen in den zweiten 30 Minuten brachten den Gastgeber nicht aus der Ruhe. Der Vorsprung verringerte sich vorübergehend auf 20:16 (40.). Doch darauf reagierte der Weltmeister routiniert und brachte den Erfolg gegen den zweitklassigen Kontrahenten gekonnt über die Zeit.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Aktuelle Leserdiskussionen und Kommentare finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018