Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

Handball-Nationalmannschaft: Heuberger "irritiert" über Glandorfs WM-Verzicht

...

Heuberger "irritiert" über Glandorfs WM-Verzicht

17.12.2012, 15:03 Uhr | dpa

Handball-Nationalmannschaft: Heuberger "irritiert" über Glandorfs WM-Verzicht. Kann Holger Glandorfs (li.) Absage für die WM nicht verstehen: Handball-Bundestrainer Martin Heuberger.  (Quelle: imago/Rust)

Kann Holger Glandorfs (li.) Absage für die WM nicht verstehen: Handball-Bundestrainer Martin Heuberger. (Quelle: Rust/imago)

Martin Heuberger geht der Fall Holger Glandorf nah. Die WM-Absage des Rückraumspielers hat den Handball-Bundestrainer persönlich getroffen. Er kann nicht verstehen, wie der 29-Jährige für die SG Flensburg-Handewitt in der Bundesliga glänzen kann, aber sich für die Nationalmannschaft nicht fit genug fühlt.

"Wenn ein Spieler so angeschlagen ist, wie er es mir versucht hat, glaubhaft zu machen, muss er auch so konsequent sein und auf Spiele für seinen Verein verzichten. Er ist auf einem Top-Niveau im Moment. Deswegen war ich von der Absage irritiert", sagte Heuberger in Leipzig.

Heuberger zu Zugeständnissen bereit

"Glanzi", so der Spitzname von Glandorf, war zuletzt am Samstag mit zehn Treffern gegen Frisch Auf Göppingen der überragende Spieler bei der SG Flensburg-Handewitt. "Er gehört in die Nationalmannschaft. Er ist für mich der beste Rückraum-Rechte, den wir in Deutschland haben", urteilte der Bundestrainer.

Deswegen wollte er den Weltmeister von 2007 auch unbedingt in seinem Team für die WM vom 11. bis 27. Januar in Spanien haben. Dafür war er zu Zugeständnissen bereit: Eingeschränktes Training, weniger Einsatzzeiten, ausreichend Regeneration. "Ich habe versucht, Holger Brücken zu bauen, wo immer es geht", berichtete Heuberger.

Sonderbehandlung kein Einzelfall

So eine Sonderrolle ist nicht neu in der Nationalmannschaft. Unter Heubergers Vorgänger Heiner Brand bekam Volker Zerbe eine ähnlich zuvorkommende Behandlung. Auswahllehrgänge brauchte der Linkshänder vom TBV Lemgo zum Beispiel nur in unmittelbarer Nähe der Saisonhöhepunkte mitzumachen. "Die damalige Nationalmannschaft hat das akzeptiert. Und das würde die heutige bei Holger auch", sagte Stefan Kretzschmar.

Der frühere Nationalspieler bedauerte Glandorfs WM-Absage. "Jeder deutsche Spieler, der sich in so einer Verfassung befindet und nicht für unsere Mannschaft spielt, tut uns weh. Ich verstehe seine Argumente - teilweise", sagte der Handball-Experte des Fernsehsenders Sport1 und ergänzte: "Zehn Jahre früher wäre so etwas nicht passiert."

Verletzung nach Fehlbehandlung

Glandorf hatte seine letzten Länderspiele Anfang April bestritten. Damals hatte er sich durch eine Injektion eine bakterielle Infektion an der Achillessehne zugezogen und musste dreimal operiert werden. Nach Vereinsangaben leidet er nun unter Bluthochdruck und Kreislaufproblemen und kann nur unter ärztlicher Aufsicht trainieren. Noch immer läuft eine juristische Auseinandersetzung zu dem Fall.

Daher steht in der Kontroverse auch die Frage im Raum, inwieweit Glandorfs Arbeitgeber SG Flensburg-Handewitt dessen WM-Verzicht beeinflusst hat. "Es ist eine bedrohliche Entwicklung, dass Vereine auf Spieler Druck machen in dem Sinne: Wenn du die Nationalmannschaft abschminkst, kannst Du zwei Jahre länger Profi-Sportler sein. Das ist eine Milchmädchenrechnung", sagte Kretzschmar, ohne explizit die SG Flensburg-Handewitt zu nennen.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Aufstellung der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Mehr zu unserer Community erfahren Sie in unseren FAQ. Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Duftkerze mit der bekannten NIVEA Creme-Note
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Anzeige
Summer Sale bei TOM TAILOR: Sparen Sie bis zu 50 %
jetzt im Sale
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018