Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

Handball: Die Baustellen der deutschen Handballer

Handball  

Die Baustellen der deutschen Handballer

07.06.2018, 07:28 Uhr | dpa

Handball: Die Baustellen der deutschen Handballer. Steffen Weinhold (l) setzt sich gegen den Norweger Magnus Jöndal durch und trifft zum 9:9.

Steffen Weinhold (l) setzt sich gegen den Norweger Magnus Jöndal durch und trifft zum 9:9. Foto: Matthias Balk. (Quelle: dpa)

München (dpa) - In Panik verfiel Handball-Bundestrainer Christian Prokop zwar nicht. Aber die derzeitige Leistungsfähigkeit seiner Mannschaft ist dem 39-Jährigen durchaus bewusst.

"Es ist aktuell die Wahrheit gewesen, was wir da an der Anzeigetafel gesehen haben", sagte Prokop. Eben jene Anzeigetafel in der Münchner Olympiahalle zeigte einen 30:25-Erfolg für Vize-Weltmeister Norwegen an. Rund sieben Monate vor dem Eröffnungsspiel der Heim-WM ist in diesem Spiel gegen einen Weltklasse-Gegner deutlich geworden, wie viel Arbeit noch auf die DHB-Auswahl und ihren Trainer wartet.

ABWEHRPROBLEME: "Wir haben eindeutig zu viele Tore kassiert", sagte Prokop. Dieser Satz bezog sich auf die erste Halbzeit, nach der es 15:15 gestanden hatte. Dass seine Mannschaft im zweiten Durchgang nochmal genauso viele Treffer kassierte, passte dem Coach deswegen überhaupt nicht. "Verbessert haben wir das in der zweiten Halbzeit trotz Absprache leider nicht." Aber auch offensiv haperte es gewaltig nach dem Seitenwechsel.

ABSCHLUSSSCHWÄCHE: Selbst die einfachsten Bälle gingen im zweiten Durchgang daneben. "Nach der Pause haben wir zu viele freie Bälle verworfen", sagte Rechtsaußen Patrick Groetzki. Er selbst scheiterte frei vor dem norwegischen Tor, auch Kapitän Uwe Gensheimer oder Matthias Musche vergaben beste Gelegenheiten. Immerhin hat Prokop nun vor der Sommerpause noch ein paar Tage Zeit, um mit dem Team zu arbeiten.

JAPAN-REISE: An diesem Donnerstag bricht er mit der DHB-Auswahl für zehn Tage nach Japan auf. Dort stehen nicht nur Teambuilding-Maßnahmen, sondern auch taktisches Training auf dem Programm. Sportlicher Höhepunkt sind zwei Partien gegen die von Ex-Bundestrainer Dagur Sigurdsson trainierten Japaner.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Samsung Galaxy S9 nur 1 €* im Tarif MagentaMobil L
von der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018