Sie sind hier: Home > Sport >

Fußball - 2. Bundesliga: Kölns Endspurt gegen Osnabrück kommt zu spät

...

12. Spieltag - Donnerstagsspiel  

Kölns Endspurt kommt zu spät

04.11.2007, 17:43 Uhr | dpa

Kölns Antar (l.) im Duell mit Heidrich (Foto: dpa)Kölns Antar (l.) im Duell mit Heidrich (Foto: dpa) Die Aufstiegshoffnungen des 1. FC Köln haben einen herben Dämpfer erhalten. Das Team von Trainer Christoph Daum verpasste durch eine 1:2-(0:2)-Niederlage beim VfL Osnabrück den möglichen Sprung auf Platz drei in der 2. Bundesliga. Der kesse Aufsteiger überraschte die hilf- und planlosen Rheinländer durch zwei schnelle Tore von Marcel Schuon (7.) und Thomas Reichenberger (8.). Von diesem Schock erholten sich Kölner erst nach der Pause. Patrick Helmes (59.) schaffte aber nur noch den Anschlusstreffer.

Kombinationsspiel zu schnell für den FC


Vor 17.100 Zuschauern im ausverkauften VfL-Stadion nutzten die Osnabrücker die eklatanten Abwehrschwächen der Gäste konsequent aus. Beim Führungstor patzte FC-Torwart Faryd Mondragón, der den Ball direkt auf Schuon faustete. Eine Minute später profitierte Torjäger Reichenberger bei seinem Kopfball vom kollektiven Tiefschlaf der Kölner Hintermannschaft. Gegen das schnelle Kombinationsspiel der Niedersachsen, die seit Mai 2006 in 25 Punktspielen zu Hause unbesiegt sind, sah die Kölner Deckung sehr schlecht aus.

Endspurt ohne Erfolg


Auch nach der Führung gab der vom ehemaligen Kölner Profi Claus-Dieter Wollitz trainierte VfL Osnabrück den Ton an. Gaetano Manno (27.) verpasste vor der Pause knapp das dritte Tor. Daum reagierte mit der Auswechslung von Kapitän Matthias Scherz auf die desolate Vorstellung seines Teams. Mit Nemanja Vucicevic wurde das Kölner Spiel druckvoller. Helmes (53.) verpasste seine erste Chance, hatte beim zweiten Versuch aber mehr Glück. Trotz eines starken Endspurts gelang den Gästen gegen die nachlassenden Osnabrücker nicht mehr der Ausgleich.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuen Sandalen und Sandaletten sind da!
jetzt shoppen auf tamaris.com
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018