Sie sind hier: Home > Sport >

Fußball - Bundesliga: VfB Stuttgart - FC Bayern München

...

VfB Stuttgart - FC Bayern München  

Wieder verlieren die Bayern in Stuttgart

08.11.2007, 14:56 Uhr | dpa

Ribery (li.) gegen Pardo (Foto: Reuters)Ribery (li.) gegen Pardo (Foto: Reuters)Ausgerechnet der schwächelnde Meister VfB Stuttgart hat dem Titelfavoriten FC Bayern München eine bittere Lektion und die erste Niederlage in dieser Bundesliga-Saison beigebracht. Die Schwaben demütigten den Tabellenführer beim 3:1 (3:0)-Sieg geradezu. Nationalstürmer Mario Gomez (10. und 42. Minute) mit seinem sechsten und siebten Saisontor sowie Yildiray Bastürk (30.) mit seinem ersten Treffer überhaupt für den VfB glänzten vor 55.000 Zuschauern im ausverkauften Daimlerstadion. Luca Toni verkürzte noch auf 1:3 (86.). Bayerns Abwehrchef Lucio sah wegen eines Ellbogenchecks gegen den Stuttgarter Ludovic Magnin in der 70. Minute die Rote Karte. Während die Stuttgarter den dritten Sieg hintereinander feierten und das Aus in der Champions League wenigstens für einen Tag vergessen ließen, durften die Münchner ihre Spitzenposition behalten: Verfolger Hamburger SV (1:1 bei Schalke 04) nutzte die Gunst der Stunde nicht.

"Es fehlt an allem"

"Das ist fast noch schlimmer als im April", wetterte Franz Beckenbauer bereits zur Halbzeit im TV-Sender Premiere. Beim 0:2 am 21. April in Stuttgart hatten die Münchner letztmals auswärts in der Bundesliga verloren. "Es fehlt an allem. Das ist ein Rückfall in alte Zeiten. Da ist kein Wille, in die Zweikämpfe zu gehen", sagte der Kaiser. Manager Uli Hoeneß saß zur Pause auf der Bayern-Bank und putzte sich die Brille, als könne er seinen Augen nicht trauen.

Frühe Führung

Nach der Kritik des Vorstandsvorsitzenden Karl-Heinz Rummenigge rotierte Trainer Ottmar Hitzfeld weiter und stellte die vermeintlich stärkste Mannschaft auf - ohne Bastian Schweinsteiger, Miroslav Klose und Mark van Bommel. Bei den Bayern zeigte sich schnell, dass die zuletzt drei Unentschieden in der Bundesliga und im UEFA-Cup kein Zufall waren: Statt "ein Zeichen zu setzen", wie es Hitzfeld gefordert hatte, ließen es die Gäste zu, dass die Stuttgarter mit ihrem kompromisslosen Spiel früh zum Erfolg kamen. Eine Flanke von Außenverteidiger Ludovic Magnin segelte durch den Münchner Fünfmeterraum und Gomez nahm dankend an: Der Nationalstürmer bugsierte den Ball mit dem Bauch über die Linie.

Bastürk trifft und muss gehen

Nach nur einer halben Stunde hatte der Rekordmeister halb so viele Gegentore bekommen wie bisher in der gesamten Saison: Bei einem Konter legte Roberto Hilbert dem Mittelfeldstrategen Bastürk das Leder vor und der Neuzugang von Hertha BSC zirkelte ihn wunderschön ins Netz. Im zweiten Durchgang musste der türkische Nationalspieler allerdings durch Sami Khedira ersetzt werden, da er einen Schlag auf den Oberschenkel bekommen hatte.

Zwei Bayern-Treffer nicht gegeben

Bevor abermals Gomez nach Vorarbeit von Hilbert auf 3:0 erhöhte, hatte der VfB allerdings Riesenglück: Ein Tor von Weltmeister Luca Toni gab Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer (Herne) nicht, weil sich der Italiener angeblich beim starken VfB-Kapitän Fernando Meira aufgestützt hatte (32.). Und Bayern-Talent Toni Kroos wurde bei seinem Pfostenschuss vier Minuten später fälschlicherweise wegen Abseitsstellung zurückgepfiffen.

Tonis Treffer kommt zu spät

Als einziger Bayern-Profi wehrte sich Toni ernsthaft gegen die Niederlage. Zwei Mal musste VfB-Keeper Raphael Schäfer nach dem Wechsel gegen den Angreifer retten, ehe der Italiener nach einem Pfostenschuss von Hamit Altintop doch noch traf. Hingegen blieb Franck Ribéry ebenso blass wie Lukas Podolski, der seine Chance nicht nutzte.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Für traumhafte Nächte: BHs, Nachtwäsche u.v.m.
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018