Sie sind hier: Home > Sport >

Fußball: Werder Bremen knackt die 100-Millionen-Grenze

...

Werder Bremen  

Werder knackt die 100-Millionen-Grenze

19.11.2007, 22:02 Uhr | dpa

Jubel bei den Bremern (Foto: imago)Jubel bei den Bremern (Foto: imago) Bundesligist Werder Bremen hat im abgelaufenen Geschäftsjahr erstmals die 100-Millionen-Euro-Grenze übersprungen. Die Werder Bremen GmbH & Co KGaA ermittelte einen Rekord-Umsatz von 105,8 Millionen Euro und übertraf das Vorjahres-Ergebnis damit um rund 36 Prozent. Zudem erwirtschaftete der Verein zum Stichtag 30. Juni 2007 einen Gewinn von 8,3 Millionen Euro. "Das Wachstum ist doch sehr beeindruckend ausgefallen", sagte Jürgen L. Born, der Vorsitzende der Werder-Geschäftsführung, bei der Mitgliederversammlung des Stammvereins zur Bilanz der Profiabteilung.

Statistiken & Co. Vereinsinfos Werder Bremen

Klose-Transfer kommt noch oben drauf

Den Umsatzsprung erklärte Born unter anderem mit den vier Runden im UEFA-Cup, die Werder in der vergangenen Saison absolvierte: "Das ist ein ganz wichtiger Posten." Der Transfer von Miroslav Klose, der für rund 15 Millionen Euro zu Bayern München gewechselt war, sei darin noch nicht enthalten, erklärte der Vorstandsvorsitzende. Der hohe Gewinn basiert nach Borns Aussagen vor allem auf außerordentlichen Einnahmen: "Darin sind nachträgliche Überweisungen aus den Einnahmen der Fußball-WM sowie Zahlungen aus der Abwicklung des Kirch-Konzerns enthalten, die insgesamt fünf Millionen Euro ausmachen."

"Schuldenfrei und mit stillen Reserven"

Trotz des Umsatz-Sprunges wies Born darauf hin, "dass wir im Wettbewerb mit den europäischen Topklubs nur mit verhaltenen Ressourcen operieren". Dafür sei die Gesellschaft "weiterhin schuldenfrei und verfügt durch den hervorragenden Spielerkader über stille Reserven". Der Vorstandsvorsitzende der GmbH & Co KGaA sagte: "Die personelle Kontinuität, das hanseatische Wirtschaften und der damit verbundene sportliche Erfolg in den zurückliegenden Jahren kennzeichneten Werder auch dieses Jahr und lassen sich an den vorgelegten Zahlen ablesen."

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Mehr zu den Themen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuen Sandalen und Sandaletten sind da!
jetzt shoppen auf tamaris.com
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018