Sie sind hier: Home > Sport >

Borussia Dortmund: Trotz roter Zahlen auf gutem Weg

...

Borussia Dortmund  

Dortmund: Trotz Verlust auf einem guten Weg

22.08.2008, 19:18 Uhr | dpa

Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke ist zufrieden. (Foto: dpa)Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke ist zufrieden. (Foto: dpa) Deutschlands einziger börsennotierter Fußball-Verein Borussia Dortmund hat das vergangene Geschäftsjahr vor allem wegen hoher Abschreibungen für das Stadion mit roten Zahlen abgeschlossen. Der Konzernverlust in dem Ende Juni abgelaufenen Geschäftsjahr 2007/08 betrug 3,9 Millionen Euro nach einem Gewinn von 10,1 Millionen ein Jahr zuvor. Man habe das Rekordergebnis des Vorjahres nicht erreichen können, "da wir nicht jedes Jahr Sondereffekte durch Spielerverkäufe und die Weltmeisterschaft haben", sagte der Geschäftsführer der Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA, Hans-Joachim Watzke, in Dortmund.

Verbindlichkeiten abgebaut

Wichtig sei jedoch, dass die Borussia es geschafft habe, im abgelaufenen Jahr die Nettofinanzverbindlichkeiten des Konzerns um 54 Millionen Euro auf jetzt 60,9 Millionen Euro zu senken. "Das ist für den BVB schon eine sehr moderate Zahl", sagte Watzke. Schließlich habe der Verein vor drei Jahren noch kurz vor der Insolvenz gestanden. Bereits im Vorjahr hatte der BVB seine Verbindlichkeiten massiv zurückgeführt.

Statistiken & Co. Vereinsinfos Borussia Dortmund

Gewinn erzielt

Der Konzernverlust ergab sich bei einer Bilanzierung nach dem Buchführungsstandard IFRS durch die Stadion-Abschreibungen und die Auflösung von Provisionszahlungen im Zusammenhang mit der Ablösung eines Kreditvertrages. Bei Buchführung nach Handelsgesetzbuch (HGB) erzielte die KGAA einen Gewinn von 1,1 Millionen Euro.

Bundesliga-Kicktipp Freund einladen und Bundesliga tippen

Sportlicher Erfolg wichtig

Eine genaue Prognose für das laufende Jahr wollte Watzke nicht abgeben. "Wir rechnen weiterhin damit, dass die KGaA keine roten Zahlen schreibt", meinte der Geschäftsführer. Natürlich hänge die Einnahmesituation vor allem an Wettbewerben wie der UEFA-Teilnahme oder dem DFB-Pokal. Letzterer habe für den BVB einen Teil der Gelder kompensiert, die durch das "nicht zufriedenstellende" Ergebnis in der Bundesliga mit Platz 13 verloren gegangen seien.

Watzke ist Hoeneß dankbar

Zugleich sagte Watzke im Hinblick auf die Bundesliga-Vermarktung, er sei Bayern-Manager Uli Hoeneß dankbar für dessen Kritik an der ARD. Hoeneß hatte dem Senderverbund vorgeworfen, Einfluss auf die ablehnende Haltung des Kartellamts zum neuen Vermarktungsmodell der Liga genommen zu haben. "Wir haben das Gefühl, dass wir hinter unserem Rücken ausmanövriert wurden", so der BVB-Geschäftsführer.

Mehr Verein als Unternehmen

Watzke wies abermals darauf hin, dass bei Borussia Dortmund andere Ziele zählten als bei regulären börsennotierten Unternehmen. "Wir werden keine kurssteigernde Politik betreiben, sondern müssen einen Fußballverein führen", sagte er. Watzke blieb bei seinem Ziel, 2011 "wieder auf Augenhöhe" mit den Bundesligavereinen zu sein, die stärker international mitspielen. Mit dem neuen Trainer Jürgen Klopp sei die Mannschaft auf dem richtigen Weg. Die BVB-Aktie lag am Freitagmittag bei 1,61 Euro.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuen Sandalen und Sandaletten sind da!
jetzt shoppen auf tamaris.com
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018