Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Doping >

IAAF veröffentlicht acht weitere Dopingfälle

Doping  

IAAF veröffentlicht acht weitere Dopingfälle

12.02.2010, 22:25 Uhr | sid

Weltklasse-Sprinterin Tesdschan Naimowa darf bis Mitte 2010 nicht starten. (Foto: imago)Weltklasse-Sprinterin Tesdschan Naimowa darf bis Mitte 2010 nicht starten. (Foto: imago) Acht weitere Dopingfälle des Jahres 2008 wurden jetzt vom Leichtathletik-Weltverband IAAF veröffentlicht. Neben den bereits bekannt gewordenen Verstößen von Weltklasse-Sprinterin Tesdschan Naimowa und zwei weiteren Bulgarinnen handelt es sich dabei um den Einsatz verbotener Substanzen bei fünf weiteren Sportlern.

Dabei handelt es sich um den ungarischen Geher Ferenc Major, den iranischen 400-m-Hürdenläufer Taher Gerafar (jeweils zwei Jahre Sperre) und den Chinesen Qi Zhang (vier Jahre) sowie um zwei weitere Fälle, in denen untergeordnete Substanzen nur zu Wettkampfverboten von ein bis drei Monaten führten.

Sperre Piepoli aus dem Verkehr gezogen
Museeuw "Doping in Deutschland frei erhältlich"

Manipulation von Dopingproben

Bulgariens Junioren-Weltmeisterin Tesdschan Naimowa, die 2007 mit Steigerungen auf 11,04 Sekunden über 100 und 22,43 über 200 Meter aufgewartet hatte, wurde wegen Manipulation von Dopingproben bis 30. September 2010 gesperrt.

Werner Franke im Interview "Spanien macht nichts gegen Doping"
Doping Wird auch im Fußball gedopt?

Netowa ist bei WM in Berlin nicht dabei

Ebenfalls bei der WM 2009 in Berlin und der EM 2010 in Barcelona fehlen werden die 21 Jahre alte Mittelstrecklerin Wania Netowa, beim Europacup in Istanbul über 3000 Meter positiv getestet, und die bei den Balkanmeisterschaften als Fünfte mit dem anabolen Steroid Metanolon erwischte 400-Meter-Hürdenläuferin Raia Stojanowa (20).

Doping mit Wachstumshormonen Am ganzen Körper erkennbar
Doping mit Anabolika Schnell zu mehr Muskeln

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal