Sie sind hier: Home > Sport >

Vettel bringt sich selbst um den Podiumsplatz

...

Red Bull Racing  

Vettel bringt sich selbst um den Podiumsplatz

29.03.2009, 12:43 Uhr | Norman Gosch, t-online.de

Schwer enttäuscht nach seinem Fehler: Sebastian Vettel (Foto: xpb.cc)Schwer enttäuscht nach seinem Fehler: Sebastian Vettel (Foto: xpb.cc) Er macht nicht viele Fehler. Aber wenn sich Sebastian Vettel in der Königsklasse des Motorsports mal einen Ausrutscher erlaubt, dann ist es ein fataler. Beim Auftaktrennen im australischen Melbourne lag der deutsche Hoffnungsträger auf Podiumskurs - und warf diese Chance kurz vor Ende des Rennens einfach weg. Ein Crash mit Robert Kubica machte dem Red-Bull-Piloten einen dicken Strich durch die Rechnung.

"Ich bin ein Idiot, es tut mir so leid", entschuldigte sich Vettel per Boxenfunk bei seinem Team. Die Entschuldigung brachte ihm aber nichts mehr, die Rennkommissare belegten ihn mit einer Strafe von 50.000 Dollar. Zusätzlich wird Vettel beim Rennen in Malaysia automatisch zehn Startplätze zurückversetzt.

Rennbericht Brawn-Duo macht die Sensation perfekt
Fotos, Fotos Die besten Bilder des Australien-GP 2009

Aktuelle News Nachrichten rund um die Formel 1

Probleme mit der weicheren Reifenmischung

Vettel riskierte im Kampf um Platz zwei gegen den schnelleren Kubica im BMW Sauber zuviel und riss sich und den Polen vier Runden vor Schluss aus dem Rennen. Bei Vettel machte die weichere der beiden Reifenmischungen große Probleme, wodurch der Deutsche deutlich an Speed verlor. Kubica kam immer näher heran, bis er Vettel ausgangs einer der Geraden stellte. In der sich anschließenden Kurve kam es dann zum Crash.

Gadget Holen Sie sich alle Infos zur Formel 1auf Ihren Computer

Mit gebrochener Aufhängung auf dem Weg zur Box

Kubica war im Grunde schon außen an Vettel vorbei, doch der blieb mit seinem linken Vorderrad am Hinterrad des Polen hängen. Die beiden Boliden verkeilten sich, die Frontflügel wurden in ihre Einzelteile zerlegt. Ohne die richtige Führung der Luftströme waren sowohl der Red Bull Vettels, als auch Kubicas BMW nicht mehr zu kontrollieren und flogen von der Piste. Kubica blieb liegen, Vettel versuchte sich mit gebrochener Aufhängung noch in die Box zu retten.

Vettel als einziger Pilot an Button dran

"Ich bin ein Idiot. Es tut mir so leid, es tut mir so leid", entschuldigte sich Vettel per Boxenfunk bei seinem Team. Denn bis dahin war Vettel der einzige Fahrer im Feld, der im einigermaßen am späteren Sieger Jenson Button (Brawn GP) dranbleiben konnte. Es war nicht Vettels erster grober Schnitzer in der Formel 1. Beim Regenrennen von Japan in der Saison 2007 krachte Vettel (damals noch Toro Rosso) in der Safety-Car-Phase ins Heck von Mark Webber. Grund damals war ein schweres Abbremsen des vor den beiden fahrenden Lewis Hamilton, die aufgrund der schlechten Sichtverhältnisse überrascht wurden.

Foto-Show So viel verdienen die Stars der Formel 1 2009

Die Ergebnisse des Rennwochenendes von Melbourne

Erstes freies Training Rosberg lässt die Konkurrenz alt aussehen
Zweites freies Training Rosberg erneut nicht zu schlagen
Drittes freies Training Rosberg, immer wieder Rosberg
Qualifying Brawn-Duo stellt die Formel 1 auf den Kopf
Rennen Button und Barrichello holen Doppelsieg

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Anzeige
Tropischer Sommer mit neuen Styles für sonnige Tage
jetzt bei C&A
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018