Sie sind hier: Home > Sport >

Transfermarkt: Geht Franck Ribéry zu Real Madrid?

...

FC Bayern München/Real Madrid  

Jetzt liegt Real vorne: Franck Ribérys Zukunft bleibt offen

29.05.2009, 14:59 Uhr | t-online.de, sid

Bayern Münchens Star Franck Ribéry am 34. Spieltag der Saison 2008/09 gegen den VfB Stuttgart: Sein letzter Einsatz für den Rekordmeister? (Foto: imago)Bayern Münchens Star Franck Ribéry am 34. Spieltag der Saison 2008/09 gegen den VfB Stuttgart: Sein letzter Einsatz für den Rekordmeister? (Foto: imago) Und täglich grüßt das Murmeltier: Gestern Chelsea, heute Real, morgen ManU? Die Wechsel-Spekulationen um FC Bayern München Mittelfeldstar Franck Ribéry hören nicht auf - und werden es bis zu einem Weggang des französischen Fußball-Nationalspielers oder dem Ende der Wechselperiode am 31. August auch nicht. "Das wird uns jetzt die ganze Transferzeit begleiten", hatte Vorstandschef Karl- Heinz Rummenigge schon vor dem Start in die Sommerpause geunkt.

Zum Durchklicken Alle Transfers und Gerüchte der Bundesliga

Hoeneß bleibt kalt

Wurde in England noch über einen Wechsel zu Michael Ballacks FC Chelsea spekuliert, so wurde tags drauf schon wieder die Einigung des Franzosen mit Real Madrid kolportiert. Für umgerechnet 40 Millionen Pfund (46 Millionen Euro) würde der Mittelfeldstar, so die seriösen Tageszeitungen "The Times" und "The Independent", zu den Königlichen wechseln. Der FC Bayern hatte zuletzt betont, dass der Rekordmeister seinen Mittelfeldstar halten wolle. Und schon gar nicht für 46 Millionen Euro gehen lassen werde. "Wenn ich immer lese, 30, 40, 50 Millionen. Da nehmen wir nicht mal den Telefonhörer ab", erklärte Bayern-Manager Uli Hoeneß.

Der FC Bayern ist so oder so fein raus

Während Ribéry sich derzeit im Kreise seiner Nationalmannschaft zu zwei Länderspielen aufhält, gibt es in der Wahlheimat München immer neue Spekulationen. Und seine Berater "kommentieren gar nichts". Die Münchner gewinnen so oder so: Geld oder Ribéry. Sollte irgendwann eine Summe X für den vor zwei Jahren für 25 Millionen Euro verpflichteten Star herausspringen, mit der sie einen fetten Gewinn machen, dann könnten sie mit neuem Geld auf Einkaufstour gehen. Oder man entscheidet sich zu einem "Veto" und behält den bis zum 30. Juni 2011 gebundenen Ribéry einfach in den eigenen Reihen.

Torwartsuche Hoeneß gibt den Kampf um Manuel Neuer nicht auf
FC Bayern Tonis Zukunft in München ist ungewiss
Transfermarkt Franz nach Frankfurt, Voronin zum VfB?

Die Mannschaft wird unter van Gaal der Star

In der kommenden Woche werden die Münchner mit Neu-Trainer Louis van Gaal einige Planungen in der bayrischen Landeshauptstadt durchsprechen. Egal, welcher Star in der neuen Saison im Münchner Mittelfeld munter kicken wird: Unter van Gaal wird es nicht allzu viele Extra-Würste, eher sogar gar keine, geben. "Die wichtigste Botschaft bei Louis van Gaal ist: Der Einzelne ist nicht so wichtig, wichtig ist die Mannschaft. Ein Spieler, der glaubt, er ist wichtiger als die Mannschaft, wird es extrem schwer haben", schilderte Hoeneß.

Einer geht nur

Dass Bayerns neuer Trainer ein Befürworter von Wesley Sneijder ist, der bei Ribéry-Interessent Real Madrid unter Vertrag steht, verriet Hoeneß im Bayerischen Fernsehen. "Sneijder ist sicherlich ein Spieler, der Louis van Gaal und uns gefällt", hatte der Manager bekundet. "Wenn Franck bleibt, dann können wir uns einen Mann wie Sneijder nicht noch zusätzlich leisten."

Schirkow wird demnächst von Landsmann Abramowitsch bezahlt

Für die Außenverteidiger-Position dürfte ein in der Vergangenheit gehandelter Spieler indes kein Thema mehr sein. Der russische Nationalspieler Juri Schirkow hat sich laut Spekulationen in seiner Heimat für einen Wechsel von ZSKA Moskau zum FC Chelsea entschieden.

Sportkolleg-Video
KönigFAN-Video Bayern "Servus Mario Gomez!"
Bundesliga-Forum Ihre Meinung zählt!


Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
NIVEA PURE SKIN: Effektivere & sanfte Gesichtsreinigung
Starterkit versandkostenfrei bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018