Sie sind hier: Home > Sport >

FC Bayern München: Jean-Marie Pfaff kritisiert Torwarttrainer Junghans

...

FC Bayern München  

Kritik an Bayerns Torwarttrainer Junghans

05.08.2009, 08:52 Uhr | t-online.de

Bayerns Torwarttrainer Walter Junghans (l.) sieht sich massiver Kritik ausgesetzt. (Foto: Imago)Bayerns Torwarttrainer Walter Junghans (l.) sieht sich massiver Kritik ausgesetzt. (Foto: Imago) Die neue Nummer eins im Bayern-Tor sitzt mittlerweile offenbar fest im Sattel. Trotz eines erneuten Patzers im ersten Pflichtspiel der Bayern (3:1 im DFB-Pokal gegen Neckarelz) erhält Michael Rensing von allen Seiten Rückendeckung. Die Torwartdiskussion scheint beim Rekordmeister beigelegt zu sein. Doch jetzt erhebt ein anderer ehemaliger Weltklasse-Keeper schwere Vorwürfe: Jean-Marie Pfaff geht auf Bayerns Torwarttrainer los und macht Walter Junghans für die Krise im Bayern-Kasten verantwortlich.

Video Newsflash: Druck von Beckenbauer, Podolski droht auszufallen

Rensing-Patzer "War nicht mein Fehler"
FC Bayern Rensing vorerst Nummer Eins
#

Bayern braucht den "besten Torwarttrainer"

"Man sagt, eine Mannschaft braucht den besten Doktor, wenn ein Spieler verletzt ist – sie braucht aber auch den besten Torwarttrainer" sagte der ehemalige Bayern-Torwart dem Internetportal "sport1.de" und legte nach: "Je mehr ich mir das anschaue, muss ich sagen, dass der Junge ganz allein steht.“ Auch der langjährige Torwarttrainer der Bayern, Sepp Maier, hatte seinem Vorgänger unlängst unterstellt, "etwas zu lasch" zu arbeiten. Die Münchner "Abendzeitung" zitiert Maier mit den Worten: "Mit einem Profi kann ich kein Jugendtraining machen.“

Abstimmung
Bundesliga-Prognose Für die Bayern zählt nur der Titel
FC Bayern Louis van Gaal sauer auf Journalisten

Pfaff fordert Konsequenzen

Pfaff haut in die gleiche Kerbe. Der Belgier, von 1982 bis 1988 im Bayern-Tor, sagte: "Torwarttraining ist nicht nur Aufs-Tor-Schießen. Man muss Rensing mal darauf aufmerksam machen, wie ein Torwart spielen muss. Bei dem Pokal-Gegentor muss er mit dem linken Bein nach vorn und dann springen. Das muss ihm gesagt werden, aber man lässt den Jungen im Regen stehen.“ Pfaff fordert deshalb Konsequenzen. "Rensing ist die Nummer eins und jung. Ich habe ihn beim Torwarttraining gesehen. Er sollte weniger Krafttraining machen. Er muss nur mit einem erfahrenen Trainer zusammenarbeiten, der ihm offen und ehrlich sagt, was Sache ist.“

Zum Durchklicken Alle Transfers und Gerüchte der Bundesliga

Junghans mit guten Referenzen

Junghans (50) ist seit Juli 2007 als Torwarttrainer an der Säbener Straße tätig und durchaus erfahren. Unter van-Gaal-Vorgänger Jupp Heynckes hatte Junghans zuvor schon bei Borussia Mönchengladbach, Athletic Bilbao und bei Benfica Lissabon als Torwarttrainer gearbeitet.

Großer Rückhalt für Rensing

Zumindest aber im engeren Kreis ist die Torwartfrage wohl ad acta gelegt. Trainer Louis van Gaal ging gnädig über Rensings Fehler im Pokal hinweg hinweg, Oliver Kahn hält zu seinem ehemaligen Mannschaftskollegen, und die Fans stehen sowieso zu dem in der vergangenen Saison von Ex-Trainer Jürgen Klinsmann als Bauernopfer gebrachten Rensing.

"Für alle, die Fußball wirklich lieben" LIGA total!
FAN Total-Video Mit dem Herz bei Bayern

Butt: "Werde keinen Stunk machen"

Auch Konkurrent Hans-Jörg Butt hält sich zurück. Der ins zweite Glied zurückgestufte Routinier akzeptiert seine Rolle auf der Bank ohne Murren. "Ich werde sicher keinen Stunk machen, das wäre der falsche Weg. Ich bin Michael auch nicht böse. Der Trainer hat sich nun einmal für ihn entschieden“, sagte Butt in der Münchner "tz". Der Torwart sieht nur einen Weg, sich wieder als Nummer eins zu empfehlen: "Gas geben, jeden einzelnen Tag im Training. Darum geht es jetzt für mich.“

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
Prepaid: 12 Wochen zum Preis von 4 Wochen
jetzt bestellen bei der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018