Sie sind hier: Home > Sport >

KSC empfängt Union Berlin - Cottbus und 1860 kämpfen um Anschluss

...

KSC auf der Suche nach Erfolg - Union unter Zugzwang

08.11.2009, 08:20 Uhr | FUSSBALL.DE

Union Berlins John Jairo Mosquera (Foto: imago)Union Berlins John Jairo Mosquera (Foto: imago) Nach zuletzt fünf Spielen ohne Sieg will der Karlsruher SC (ab 13.15 Uhr im t-online.de Live-Ticker) im Heimspiel gegen Aufsteiger Union Berlin wieder in die Erfolgsspur zurückfinden. "Ein gutes Resultat gegen Berlin wäre sehr, sehr wichtig", nimmt KSC-Trainer Markus Schupp seine Schützlinge in die Pflicht und fordert: "Wir müssen bissiger, leidenschaftlicher und körperbetonter spielen."

Union Berlin hofft indes auf den dritten Auswärtssieg der Saison und will so weiter Tuchfühlung zur Spitzengruppe halten. Zudem könnten die Eisernen eine Serie brechen. Denn bisher konnte Berlin gegen den KSC noch nie gewinnen: Lediglich drei Niederlagen und drei Unentschieden stehen zu Buche.

Ergebnisse und Tabelle der 2. Bundesliga
Samstagsspiele Neun Tore in Fürth
Freitagsspiele Lautern und St. Pauli halten die Verfolger auf Distanz

Cottbus und 1860 kämpfen um den Anschluss

Als Aufstiegsaspiranten gestartet, finden sich sowohl Energie Cottbus als auch der TSV 1860 München vor dem direkten Aufeinandertreffen (ab 13.15 Uhr im t-online.de Live-Ticker) im Stadion der Freundschaft im unteren Tabellendrittel der Liga wieder. Im Duell der Enttäuschten zählt für beide Mannschaften daher nur ein Sieg, um so den Anschluss an die obere Tabellenhälfte nicht vollends zu verlieren.

Lienen: "Die Spieler müssen begreifen, dass es momentan nur mit Kampf geht"

Auch die Löwen wollen ihre Durststrecke endlich beenden. 1860 München ging in den letzten drei Pflichtspielen als Verlierer vom Platz. Trotz der Niederlagenserie ist Lienen von der Qualität seines Kaders überzeugt: "Wir glauben an die Mannschaft, daran, dass sie in der Lage ist, den Schalter umzulegen. Die Spieler müssen begreifen, dass es momentan nur mit Kampf geht. Auch die Spieler, die eher vom Spielerischen her kommen, müssen mehr Biss zeigen. Das ist in der Zweiten Liga gefordert und ganz besonders in der jetzigen Situation."

Wollitz warnt vor den Löwen

Nach vier sieglosen Pflichtspielen in Serie hofft Energie Cottbus auf die Trendwende. Dabei warnt Trainer Pele Wollitz jedoch vor den Löwen: "1860 München hätte in Pauli zur Pause mit zwei Toren Unterschied führen müssen, hatte in Frankfurt die Großchance zur Führung und war auch in der Vorwoche gegen Kaiserslautern in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft", so der Energie-Coach.

Sasic: "Wir haben eindeutig zu viele Gegentreffer kassiert"

Im dritten Sonntagsspiel trifft der MSV Duisburg (ab 13.15 Uhr im t-online.de Live-Ticker) auf Rot-Weiss Ahlen. Während die Gastgeber das obere Tabellendrittel im Visier haben, muss die Mannschaft von Christian Hock um den Klassenerhalt bangen. Mit nur zwei Punkten hat Schlusslicht Ahlen derzeit sieben Zähler Abstand zum Relegationsplatz. Dabei gibt Milan Sasic sein Debüt auf der MSV-Trainerbank. Der Kroate hat die Schwachstellen seiner Elf ausgemacht und will die Probleme in der Duisburger Defensive schnellstmöglich beheben. "Für ein Team mit unseren Ansprüchen haben wir eindeutig zu viele Gegentreffer kassiert. Das müssen wir abstellen, ohne dabei die Offensive zu vernachlässigen."

Aktuell Weitere Meldungen aus der 2. Bundesliga

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Anzeige
Auf ins lange Wochenende - Versandkostenfrei bestellen
jetzt bei C&A
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018