Sie sind hier: Home > Sport >

XIX. Olympische Winterspiele 2002 in Salt Lake City

Ausrichterorte Olympischer Winterspiele  

XIX. Olympische Winterspiele 2002 in Salt Lake City

29.12.2009, 12:54 Uhr | t-online.de

Ein Skispringer über den Bergen von Salt Lake City.  (Foto: imago)

Ort

Salt Lake City/USA

Zeitraum

8. bis 24. Februar 2002

Teilnehmende Nationen

77

Teilnehmer

2399 (1513 Männer / 886 Frauen)

Anzahl der Wettbewerbe

78 (Skeleton ist wieder olympisch, es gibt jetzt auch einen Zweierbob der Damen.)

Freiwillige

22.000

Besonderes

Der negative Höhepunkt der Spiele in Salt Lake City ist der Dopingfall Johann Mühlegg. Der eigentlich dreifache Olympiasieger muss alle Medaillen abgeben. Damit verliert Spanien, für das der gebürtige Deutsche an den Start geht, sämtliche Medaillen, und Norwegen gewinnt doch noch die Medaillenwertung vor Deutschland.

Ole Einar Björndalen mit seinen vier Goldmedaillen in Salt Lake City. (Foto: imago)Der Biathlet Ole Einar Bjoerndalen eifert Eric Heiden nach und gewinnt alle Disziplinen (vier) einer Sportart. Im Skilanglauf wird er zudem Fünfter.

Janica Kostelić dominiert die Wettbewerbe im alpinen Skisport der Damen. Sie gewinnt Gold im Slalom, Riesenslalom und in der Kombination. Außerdem sichert sie sich die Silbermedaille im Super-G. Lediglich in der Abfahrt bleibt sie ohne Medaille.

Erfolgreiche Teilnehmer

Athleten aus 18 Nationen gewinnen Goldmedaillen - so viele wie nie zuvor. Erstes Gold bei Olympischen Winterspielen erringen Sportler für Australien und China.

Olympische Symbole

Das US-Eishockeyteam von 1980 entzündet das olympische Feuer.

Slogan

Light the fire within

Uschi Disl (v.li.), Katrin Apel, Kati Wilhelm und Andrea Henkel mit Staffel-Gold in Salt Lake City. (Foto: imago)Die deutschen Biathletinnen überraschen in Salt Lake City: Zunächst gewinnt Andrea Henkel das Einzelrennen. Zwei Tage später setzt sich Kati Wilhelm die Krone im Sprint auf, Zweite wird Uschi Disl. In der Verfolgung holt Wilhelm Silber, die Staffel gewinnt noch eine Goldmedaille.

Rodler Georg Hackl bringt das Kunststück fertig, auch bei seinen fünften Olympischen Winterspielen eine Medaille zu gewinnen. Nach drei Mal Gold und ein Mal Silber, ist es erneut Silber.

Copper, ein Kojote, ist eins der drei Maskottchen der Olympischen Spiele 2002 in Salt Lake City.  (Foto: imago)Auch in Salt Lake City ist es nicht mit einem Maskottchen getan: Powder der Schneeschuhhase, Copper der Kojote und Coal der amerikanische Schwarzbär sind das Trio, das für die Spiele werben soll.

Zu den anderen Olympischen Winterspielen

1924

1928

1932

1936

1948

1952

1956

1960

1964

1968

1972

1976

1980

1984

1988

1992

1994

1998

2002

2006

2010

2014

Quellen: www.olympic.org und wikipedia.de

#

Zurück zu Olympia von A bis Z

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: