Sie sind hier: Home > Sport >

Olympia 2010 - Rodeln: David Möller beißt auf Silber und muss zum Zahnarzt

Olympia 2010 - Rodeln  

Möller beißt auf Silber und muss zum Zahnarzt

18.02.2010, 08:57 Uhr | t-online.de, dpa

Rodler David Möller hat den "Kampf" gegen seine olympische Silbermedaille verloren. Der 28-Jährige hatte nach der Siegerehrung auf Wunsch von Fotografen in sein Edelmetall gebissen und sich dabei eine Ecke aus einem oberen Schneidezahn gebrochen, erzählte der Thüringer laut ARD-Homepage.

Daraufhin suchte der Thüringer sofort einen Zahnarzt auf. "Die Ecke ist mir zu Hause schon immer mal weggebrochen", sagte Möller. "Nichts Dramatisches, das tat nicht mal weh. Aber es ist lästig, wenn man sich nicht traut, so zu lächeln, wie man das eigentlich sollte."

Ergebnisse Rodeln Doppelsitzer

Olympia 2010 Zeitplan und Ergebnisse
Live-Ticker Alle Olympia-Entscheidungen des Tages
Olympia 2010 Das sind die deutschen Gold-Hoffnungen

t-online.de Shop LCD- und Plasma-Fernseher: Unsere Top-Angebote!

Erste Medaille für David Möller

Möller hatte auf dem verkürzten Hochgeschwindigkeitskurs von Whistler hinter seinem Teamkollegen Felix Loch Silber im Einsitzer gewonnen. Vier Jahre nach seinem für ihn enttäuschenden fünften Rang von Turin legte er vier konstante Olympia-Läufe hin und sicherte sich im zweiten Anlauf endlich die erste Medaille. Damit feierten die deutschen Rodler vor mehreren tausend Zuschauern erstmals seit 1988 wieder einen Olympia-Doppelerfolg.

Verunglückter Rodler Kumaritaschwili hatte Angst vor der Strecke
Rodeln Felix Loch auf Hackls Spuren
Special Olympia2018 - München bewirbt sich

Von A bis Z Alles über die Olympischen Spiele

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: