Sie sind hier: Home > Sport >

Neuner holt zweites Gold, Greis & Co. enttäuschen

Olympia 2010  

Neuner holt zweites Gold, Greis & Co. enttäuschen

21.02.2010, 22:31 Uhr | dpa

Dritte Medaille für Magdalena Neuner (Foto: Reuters)Dritte Medaille für Magdalena Neuner (Foto: Reuters) Magdalena Neuner hat den deutschen Biathleten einen goldenen Sonntag beschert und die Bilanz der deutschen Skijäger nach dem vierten Einzelrennen noch einmal kräftig aufpoliert. Die 23-Jährige triumphierte nach Silber im Sprint und Gold im Verfolger auch im Massenstart-Wettbewerb.

Nach 15 Kilometern stürmte Neuner unter dem Jubel vieler deutscher Fans als Erste vor der Russin Olga Saizewa und ihrer Teamkollegin Simone Hauswald ins Ziel.

Blog Wollen wir Olympia in München?
Live-Ticker Alle Olympia-Entscheidungen des Tages
Olympia 2014 Zeitplan
Gold, Silber, Bronze Der Olympia-Medaillenspiegel

Kein Start in der Staffel

Auf der Pressekonferenz nach ihrem zweiten Triumph kündigte die frischgebackene Doppel-Olympiasiegerin an, auf einen Staffelstart zu verzichten. "Für mich war das heute mein letztes Rennen. Ich bin mit den Olympischen Spielen fertig", sagte die 23-Jährige. Die Entscheidung hatte sie zuvor mit Bundestrainer Uwe Müssiggang getroffen, um den bislang leer ausgegangenen Kati Wilhelm, Andrea Henkel und Martina Beck die Chance auf eine Olympische Medaille zu ermöglichen.

Olympia-Tag 9 Erste Medaille im Skicross, Curling-Frauen vor dem Aus
Von A bis Z Alles über die Olympischen Spiele
t-online.de Shop LCD und Plasma-Fernseher: Top-Angebote!

Vierte Pleite für Greis und Co.

Zuvor hatte das deutsche Männer-Quartett in den Loipen von Whistler ein Debakel erlebt: Trotz Kaiserwetters mit Sonnenschein und optimalen Bedingungen gab es für Greis und Co. auch im vierten Rennen eine Pleite. Die Plätze 10, 15, 17 und 23 waren die Quittung für insgesamt zwölf Fahrkarten am Schießstand. Erstmals seit zwölf Jahren bei Olympischen Winterspielen holten die deutschen Skijäger keine Einzelmedaille. Als bester kam der dreimalige Turin-Olympiasieger als Zehnter ins Ziel. Gold sicherten sich der Russe Jewgeni Ustjugow.

Ullrich: "Natürlich eine Enttäuschung"

"Natürlich sind wir enttäuscht", sagte Herren-Bundestrainer Frank Ullrich nach dem Massenstart-Rennen über 15 Kilometer. Es kommt alles auf den Prüfstand. Da gibt es bei uns keine Tabus», hatte Thomas Pfüller, Sportdirektor des Deutschen Skiverbandes (DSV), schon nach dem Männerrennen gesagt. "Wir waren all die Jahre dabei. Wenn man dann bei Olympia nicht dabei ist und überhaupt keine Chance hat, dann ist das natürlich eine Enttäuschung." Hinter Überraschungs-Olympiasieger Ustjugow sicherte sich der Franzosen Martin Fourcade Silber, Dritter wurde der Slowake Pavol Hurajt.

Keine Medaille im Einzelrennen

Andreas Birnbacher (3 Fehler/54,5 Sekunden zurück) lief auf Rang 15, Arnd Peiffer (2/1:08,8) wurde 17. und Christoph Stephan (4/1:35,7) beendete die Einzelrennen auf Rang 23. "Wir wollten eine Einzelmedaille. Das hat leider nicht geklappt. Bei dem einen oder anderen hat die Entschlossenheit gefehlt", sagte Ullrich nach seinem letzten Olympia-Einzelrennen als Bundestrainer.

Animation Alles zu Biathlon bei Olympia 2010
t-online.de Shop Wii Sports & Fitness

Die Staffel soll es richten

Sollte es auch im Staffel-Wettbewerb am Freitag nicht klappen, droht ein historisches Debakel. Erstmal seit 42 Jahren würden deutsche Skijäger ohne Edelmetall bei Winterspielen bleiben. "Wir haben die gleiche Situation wie 1998 in Nagano. Ich bin zuversichtlich, dass wir auch diesmal in der Staffel eine Medaille holen", sagte Ullrich. Vor vier Jahren in Turin noch hatte es für die Männer viermal Gold und einmal Bronze gegeben.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal