Sie sind hier: Home > Sport >

Hertha-Randale: 26 Strafverfahren eingeleitet

...

Bundesliga - Hertha BSC  

Hertha-Randale: 26 Strafverfahren eingeleitet

14.03.2010, 15:06 Uhr | sid,dpa,t-online, t-online.de, sid, dpa

Hertha-Randale: 26 Strafverfahren eingeleitet. Verwüstung im Olympia-Stadion nach den Ausschreitungen in Berlin (Foto: imago)

Verwüstung im Olympia-Stadion nach den Ausschreitungen in Berlin (Foto: imago)

Die Polizei hat nach den Ausschreitungen im Berliner Olympiastadion 26 Strafverfahren gegen Randalierer eingeleitet. Unmittelbar nach dem Schlusspfiff des Heimspiels von Hertha BSC gegen den 1. FC Nürnberg (1:2) waren etwa 150 gewalttätige Zuschauer in den Innenraum des Stadions gestürmt und hatten dort mit Stangen und Latten Werbebanden, Plastik- und Glaswände zerschlagen.

Die Polizei teilte weiter mit, dass nach dem Spiel am Fanshop von Hertha BSC in der Johannisthaler Chaussee in Berlin-Neukölln die Schaufensterscheiben zerstört wurden.

Preetz: "Besonnen reagiert"

Manager Michael Preetz hat unterdessen Kritik am Vorgehen des Sicherheitsdienstes und der Polizei zurückgewiesen. "Wir haben vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) in einer ersten Mitteilung erfahren, dass Klub und Sicherheitsdienst auf die Vorfälle besonnen reagiert hätten", sagte Preetz. Auch die Polizei sei laut Preetz "schnell genug" im Innenraum gewesen und habe Schlimmeres verhindert. Der DFB-Kontrollausschuss hat seinerseits Ermittlungen aufgenommen, Hertha wird sich mit der Polizei austauschen und kündigte Konsequenzen an. "Das kann bis zu bundesweiten Stadionverboten reichen", so Preetz. Rund 30 Personen hatte die Polizei festgenommen und deren Personalien aufgenommen. Vier Polizisten wurden leicht verletzt.

Training unter Polizeischutz

Zum Auslaufen der Profis hatte die Polizei sechs Einsatzwagen auf das Hertha-Trainingsgelände entsandt, doch Fan-Protest blieben aus. Coach Friedhelm Funkel erklärte nach der Trainningseinheit, dass er sich nicht mit der Frage beschäftige, ob er im Abstiegsfall bei Hertha bleiben wolle.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Anzeige
Auf ins lange Wochenende - Versandkostenfrei bestellen
jetzt bei C&A
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018