Sie sind hier: Home > Sport >

Lewis Hamilton von Melbournes Polizei gestoppt

McLaren-Mercedes - Lewis Hamilton  

Hamilton "nutzt Kraftfahrzeug unsachgemäß"

26.03.2010, 17:42 Uhr | sid, sid

Lewis Hamilton von Melbournes Polizei gestoppt . Lewis Hamilton (Foto: imago)

Lewis Hamilton (Foto: imago)

Dass auch für einen Formel-1-Weltmeister die üblichen Straßenverkehrsregeln gelten, erfuhr Lewis Hamilton bei einer Spritztour durch die australische Metropole Melbourne. Im Rahmen des zweiten Laufes zur Formel-1-WM weilt der Champion von 2008 derzeit beruflich im Albert Park und erzielte am ersten Trainingstag die Bestzeit. In einem In-Viertel in Melbourne aber hatte den 25-Jährigen darum niemand gebeten. Die Polizei stoppte Hamilton wegen aggressiven Fahrens.

Auto und Lappen weg

Der brandneue Mercedes des McLaren-Mercedes-Pilots ging ebenso vorläufig in den Besitz der Ordnungshüter über wie sein Führerschein. "Ich bin an diesem Abend in einer zu überschwänglichen Weise gefahren und wurde daher von der Polizei angehalten. Was ich getan habe, war dumm, und ich entschuldige mich dafür", sagte der 25-Jährige später in einem offiziellen Statement seines Teams.

Hamilton begeistert die Beamten durch seine Einsicht

Nach Aussage des Polizeibeamten Scott Woodford war um 21.15 Uhr abends im Melbourner In-Viertel St. Kilda ein 25 Jahre alter, in der Schweiz wohnender Mann angehalten worden, weil er einen Mercedes mit durchdrehenden Rädern heftig beschleunigt hatte. Hamilton muss jetzt mit einer Anklage wegen unsachgemäßer Nutzung eines Kraftfahrzeuges rechnen. Laut Woodford sei der Brite enttäuscht über den ganzen Zwischenfall gewesen. "Ich muss aber sagen, dass er extrem kooperativ war", meinte der Polizist.

Fünfter Kontinent ist kein gutes Pflaster

Hamilton machte damit im zweiten Jahr in Folge eine unangenehme Erfahrung in Melbourne. Im vorigen Jahr hatte er nach dem Rennen bei einer Untersuchung die Rennkommissare belogen und war wenige Tage später bei einer weiteren Anhörung in Kuala Lumpur nachträglich disqualifiziert worden. Danach hatte er sich öffentlich für sein Fehlverhalten entschuldigt.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wer wird Formel-1-Weltmeister 2010?

Anzeige
Dieser Oversize-Blazer sorgt für ein stilsicheres Auftreten
zu ESPRIT
Anzeige
Black Deals: XXL-Rabatte auf Audio-Highlights!
Zum Lautsprecher Teufel Shop
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018