Sie sind hier: Home > Sport >

WM 2010: Beste Bank aller Zeiten

WM 2010 - Nationalmannschaft  

Die vielleicht beste Bank aller Zeiten

11.06.2010, 07:09 Uhr | t-online.de, t-online.de

WM 2010: Beste Bank aller Zeiten. Diese Bankdrücker können jederzeit und ohne Substanzverlust in die Startelf der Nationalmannschaft rutschen. (Foto: imago)

Diese Bankdrücker können jederzeit und ohne Substanzverlust in die Startelf der Nationalmannschaft rutschen. (Foto: imago) (Quelle: imago images)

Aus Südafrika berichtet Patrick Brandenburg
"Ich will nicht zu viel verraten, aber mein Team hat gewonnen", stichelte Marko Marin nach dem Trainingsspiel der Teams A gegen B im Super Stadium von Atteridgeville, drei Tage vor dem WM-Auftakt der Nationalmannschaft gegen Australien. Marin ist ein Kandidat für die Jokerrolle (Video: Marin will es wissen). "Mein Team hat auch gewonnen", erwiderte Lukas Podolski, ein Favorit für die Startelf. B-Team, A-Team – wer denn nun, wie denn jetzt? Eben diese fließenden Grenzen könnten beim Turnier in Südafrika zu einem Vorteil werden: Deutschland hat seine vielleicht beste Ersatzbank aller Zeiten.

Im Überblick Spielplan der Gruppe D

Zum einen sind da die paar Spezialisten, die eins zu eins ersetzt werden können. Ohne Bedenken. Ob nun Tim Wiese, Manuel Neuer oder Jörg Butt im Tor steht – für den Erfolg der Mannschaft scheint das unerheblich. Jeder der drei Keeper hätte es nach der vergangenen Saison auf seine Weise verdient gehabt, im Tor der Nationalelf zu stehen.

Gomez, Cacau und Klose

Bei Verteidiger Serdar Tasci oder den Stürmern Mario Gomez und Stefan Kießling müsste man ebenfalls keine Sorgen haben, sollten sie durch den Ausfall eines Kollegen plötzlich nach vorne rücken. Alle haben ihr Können in ihren Klubs ausreichend bewiesen: Leverkusens Kießling als bester deutscher Torjäger der Bundesliga, Tasci als zweikampfstarker Innenverteidiger bei den Rückrunden-Durchstartern des VfB Stuttgart. Selbst für den viel kritisierten Gomez gilt: Von einer angeblichen Seuchensaison mit zehn Treffern wie der Bayernstürmer träumen ganze Legionen konkurrierender Angreifer. Stuttgarts Cacau hat es gefühlt sogar schon in die erste Elf geschafft. Spätestens nach dem nächsten schlechten Spiel von Platzhirsch Miroslav Klose dürfte ihm eine Chance fürs Hymnesingen sicher sein.

Wie die Dame beim Schach

Zum anderen ist da mittlerweile ein ganzes Heer an Allroundern. Diese bieten sich nicht nur für ihre Lieblingspositionen an, sondern können flexibel auf dem Feld bewegt werden wie die Dame beim Schach. Zum Beispiel Flügelflitzer Marko Marin: "Ich kann rechts oder links spielen", gibt der Bremer als Bewerbungsschreiben ab, und zwar ganz selbstbewusst. "Ich möchte Sonntag in der Startelf stehen." Gleiches gilt für Leverkusens Toni Kroos, der darüber hinaus auch noch Talent für die zentrale Rolle hinter den Spitzen besitzt. Und auch für Piotr Trochowski – daran ändert selbst sein schwacher Auftritt bei der WM-Generalprobe gegen Bosnien-Herzegowina nichts.

Hamburger Alleskönner

In einer Abwehr der Alleskönner stechen die Hamburger heraus. Jerome Boateng und Dennis Aogo haben außer Torwart nun wirklich schon alles gespielt. Links, rechts, innen, außen und sogar im defensiven Mittelfeld. Marcell Jansen kann im Vollbesitz seiner Kräfte auf der linken Seite die Lücken schließen oder auch Dampf entwickeln, je nach Bedarf. Bleibt noch Bayerns Allzweckwaffe Thomas Müller. Schon für die Münchner hat er seine Vielseitigkeit gezeigt, als Knipser, Vorbereiter, Flügelzange. Die besten Karten im DFB-Team hat er zurzeit im rechten, offensiven Mittelfeld.

Hoffen auf Löws Gespür

Bis auf Kießling, der etwas durchhing, haben alle Spieler eine Topvorbereitung in Südtirol hinter sich und den arrivierten Kräften viel Druck gemacht. Der Traum eines jeden Trainers. Für den Bundestrainer ergibt sich gerade sogar eher eine Gefahr, wie im Falle von Sorgenkind Klose: Joachim Löw muss hoffen, dass ihn sein Gespür nicht trügt und der Münchner wieder rechtzeitig in die Spur findet und den enormen Vertrauensvorschuss rechtfertigt.

Günter Hermann Award 2010

Ein Kandidat für den Günter Hermann Award 2010 scheint jedenfalls nicht in Sicht. Der Bremer hatte 1990 mit den Kollegen Frank Mill und Paul Steiner den Titelgewinn komplett von der Bank aus erlebt – gestört hat es keinen. Die Verwirrung um A- oder B-Team der Generation Südafrika löste übrigens Podolski noch auf. "Wir haben zwischendurch mal die Mannschaften gewechselt."

Deutschland im Überblick:

Verband

Deutscher Fußball-Bund

Spitzname

Nationalelf

Trainer

Joachim Löw

Kapitän

Philipp Lahm

Star

Bastian Schweinsteiger

Der aktuelle Kader

Alle Spieler im Überblick

So lief die Qualifikation

Statistik: Alle Spiele, alle Tore

Video: Der Weg der DFB-Elf zur WM

Rekordspieler

Lothar Matthäus (150 Länderspiele)

Rekordtorschütze

Gerd Müller (68 Tore)

Größter Erfolg

Weltmeister 1954, 1974, 1990

FIFA-Weltranglistenplatz

6

Bisherige WM-Teilnahmen

16

Bestes WM-Ergebnis

Weltmeister

t-online.de Shop Beamer zu tollen Preisen
t-online.de Shop Grillgeräte zu Top-Preisen
t-online.de Shop Partyzelt: Unser Angebot!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal