Sie sind hier: Home > Sport >

Köln verpasst gegen Hoffenheim den ersten Heimsieg

...

1. FC Köln - TSG 1899 Hoffenheim  

Köln verpasst den ersten Heimsieg gegen Hoffenheim

24.09.2010, 22:25 Uhr | dpa, dpa

Köln verpasst gegen Hoffenheim den ersten Heimsieg. Köln und Hoffenheim teilen sich die Punkte. (Foto: dpa)

Köln und Hoffenheim teilen sich die Punkte. (Foto: dpa)

Nicht einmal Volksheld Lukas Podolski hat die Krise beim 1. FC Köln entschärfen können. Trotz des zweiten Poldi-Saisontors haben die Rheinländer den ersten Heimsieg über TSG 1899 Hoffenheim verpasst. Nach dem Treffer des Nationalspielers in der 17. Minute glich Demba Ba (54.) vor 45.000 Zuschauern im RheinEnergieStadion zum 1:1 (1:0)-Endstand aus. Während die Kölner zum Auftakt des 6. Spieltags lediglich fünf Punkte vorweisen können, bleiben die Hoffenheimer vorerst auf Platz drei (11 Punkte).

Dabei hatte ausgerechnet Leitwolf Podolski eine Reaktion nach dem desaströsen Auftritt beim 0:2 in Mainz gefordert - und war beispielhaft vorangegangen. Nach drei Minuten legte er Martin Lanig auf. Der ebenso wie Adam Matuschyk in die Startformation zurückgekehrte Mittelfeldspieler scheiterte aber an Tom Starke. Der Hoffenheimer Torwart bekam nach zwei Spielen verletzungsbedingter Pause wieder den Vorzug von Trainer Ralf Rangnick.

Simunic erweist sich als Schwachstelle

Kurz nach der ersten gefährlichen Szene für die Hoffenheimer Abwehr um den indisponierten Josip Simunic wurde es erneut brenzlig. Fabrice Ehret wurde aber am Fünfmeterraum gebremst. Fortan versuchten die Gäste das Spiel besser in den Griff zu bekommen. Nach der Last-Minute-Niederlage gegen den FC Bayern fehlten allerdings Souveränität und Entschlossenheit. Hoffenheim wirkte in der ersten Halbzeit lethargisch und ideenlos. "Wir haben vorne heute wenig Durchschlagskraft", monierte Hoffenheim-Manager Ernst Tanner in der Pause.

Kölns Torwart Faryd Mondragon, bezeichnenderweise der FC-Spieler mit den meisten Ballkontakten, verlebte eine ruhige erste Halbzeit. Beim Schuss von Sejad Salihovic (12.) musste er nicht mal eingreifen. Für den in der Kritik stehenden Coach Zvonimir Soldo schien es erstmal ein guter Abend zu werden.

Rangnicks Pausenansprache zeigt Wirkung

Denn Podolski zielte bei seinem Versuch ganz genau. Von der linken Seite nahm er Maß ins lange Eck. Die Fans, von denen einige die Taktik der vergangenen Spiele kritisiert hatten, jubelten im Kollektiv. Allerdings verpassten es die Hausherren, die Führung noch vor der Pause auszubauen. Zuerst wäre dem agilen Mato Jajalo (26.) per Ecke fast ein Treffer gelungen, dann prallte der Ball Sekunden später nach einer weiteren Jajalo-Aktion an den Pfosten, abgefälscht von Simunic.

Die Pause nutzten offensichtlich erstmal nur die Gäste. Wie ausgewechselt kamen die Rangnick-Schützlinge, die mit drei Siegen in die Saison gestartet waren, aus der Kabine und erzielten prompt den den Ausgleichstreffer durch einen Schuss von Demba Ba. Drei Minuten später musste Mondragon ran, als er Vedad Ibisevic stoppte. In dem munteren Spiel drängten nun beide Teams auf den Sieg, die Torhüter konnten sich hüben wie drüben auszeichnen. Die wohl klarste Chance der Kölner vergab Lanig (78.).

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
EntertainTV Plus für 10,- € mtl. zu MagentaZuhause buchen
jetzt bestellen bei der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018