Sie sind hier: Home > Sport >

2. Bundesliga: Fürth übernimmt vorerst die Tabellenspitze von Hertha BSC

...

8. Spieltag - Freitagsspiele  

Fürth rauscht an die Spitze

15.10.2010, 17:58 Uhr | t-online.de, t-online.de

2. Bundesliga: Fürth übernimmt vorerst die Tabellenspitze von Hertha BSC. Die Fürther Spieler feiern Kingsley Onuegbu (vorne), den Torschützen zum 1:0. (Foto: dpa)

Die Fürther Spieler feiern Kingsley Onuegbu (vorne), den Torschützen zum 1:0. (Foto: dpa) (Quelle: dpa)

Die SpVgg Greuther Fürth hat zum Auftakt des achten Spieltags in der 2. Bundesliga vorübergehend die Tabellenspitze vor Hertha BSC übernommen. Den Kleeblättern glückte mit einem deutlichen 3:0-Erfolg über Aufsteiger VfL Osnabrück der dritte Sieg in Serie. Osnabrücks Mitaufsteiger Aue kam mit einem 1:1 aus Berlin vom 1. FC Union zurück. Damit bleiben die bisher nur in Osnabrück unterlegenen Auer als Tabellen-Dritter das überraschendste Mitglied der Führungsgruppe. Von der entfernte sich der FC Augsburg durch sein 0:1 beim Tabellenletzten in Düsseldorf weiter. Die Fortuna sprang kurzfristig auf Relegationsrang 16.

Die Musik spielt aber in der Nürnberger Nachbarschaft, in Fürth. Dort ging der mögliche Aufstieg in die Bundesliga bereits etliche Male daneben, trotz bester Aussichten. Gegen Osnabrück sorgten vor 6.000 Besuchern die Tore durch Kingsley Onuegbu (6.), Danijel Aleksic direkt vor dem Pausenpfiff (45.) für die Vorentscheidung. Hatte beim 0:2 VfL-Keeper Tino Berbig schwer gepatzt, so unterlief seinem Kollegen Oliver Stang nach genau einer Stunde das Eigentor zum 3:0-Endstand für die Platzherren.

Punkteteilung in Berlin

In der Alten Försterei in Berlin kam der 1. FC Union nach raschem 0:1-Rückstand schnell zurück . Auch die Hausherren beklagten zunächst einen Fehler ihres Torwarts: Jan Glinker ließ in der zweiten Minute den Weitschuss Jan Hochscheidts zur Seite wegprallen. Marc Hensel war reaktions- und gedankenschnell zur Stelle und drückte die Kugel aus spitzem Winkel ein. Doch nur sieben Minuten später jubelte der Ex-Bremer John Jairo Mosquera ausgelassen über seinen ersten Saisontreffer. Dabei blieb es vor 15.000 Zuschauern. (Sehen sie das Video vom Spiel und vieles mehr bei AF.TV, der Videoplattform von Union Berlin)

Diskussionen um einen ausgebliebenen Elfmeter-Pfiff

Ein Tor reichte Fortuna Düsseldorf vor 21.054 Zuschauern, um sein zweites Lebenszeichen dieser Saison abzugeben. Der Tabellenletzte veredelte im Duell mit dem FC Augsburg seinen 3:2-Erfolg von Osnabrück. Thomas Brökers Treffer in der 43. Minute brachte dem Gast aus Schwaben dessen vierte Niederlage in Folge bei. Das lag zu einem guten Teil auch an einer groben Fehlentscheidung von Schiedsrichter Markus Wingenbach. Der gab in der Nachspielzeit nach einem glasklaren Foul von Jens Langeneke an Augsburgs davoneilendem Torjäger Michael Thurk keinen Strafstoß. FCA-Manager Andreas Rettig erzürnte sich bei Sky: "Das war sowas von glasklar zu erkennen! Der Linienrichter steht vier Meter daneben. Da gehört schon einiges dazu, das nicht zu erkennen." "Übeltäter" Langeneke zeigte Verständnis für den Zorn des Gegners: "Wir hätten uns nicht beschweren dürfen, wenn der Schiedsrichter Elfmeter gegeben hätte. Da hatten wir schon das Quäntchen Glück."

Augsburg zum fünften Mal nacheinander ohne Sieg

Insgesamt gewann Augsburg nunmehr fünfmal nacheinander nicht. Dabei hatte es nach dem Traumstart mit neun Punkten aus drei Begegnungen ganz danach ausgesehen, als sollte der Vorjahresteilnehmer an der Aufstiegs-Relegation seiner ligaweit kolportierten Favoritenrolle gerecht werden. Statt dessen hinken die Augsburger als Neunter bereits neun Punkte hinter Fürth hinterher.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE

Wer wird Meister in der 2. Bundesliga?


Anzeige
Die neuen Sandalen und Sandaletten sind da!
jetzt shoppen auf tamaris.com
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018