Sie sind hier: Home > Sport >

Michael Schumacher ließ Rosberg freiwillig vorbei

...

Keine Teamorder bei Mercedes

08.11.2010, 11:47 Uhr | sid, sid

Michael Schumacher ließ Rosberg freiwillig vorbei. Sind ein gutes Team: Nico Rosberg (li.) und Michael Schumacher. (Foto: imago)

Sind ein gutes Team: Nico Rosberg (li.) und Michael Schumacher. (Foto: imago)

Kein neuer Fall von Teamorder in der Formel 1. Michael Schumacher hat seinen Mercedes-Teamkollegen Nico Rosberg beim Großen Preis von Brasilien freiwillig passieren lassen und damit Spekulationen über eine Absprache keinen Nährboden gegeben. "In der Schlussphase ließ ich Nico überholen, denn er war auf frischen Reifen unterwegs und ich nicht", sagte Schumacher.

"Deshalb hatte er von uns beiden die bessere Chance, Jenson Button vor uns anzugreifen." Schumacher fuhr auf Platz 7, Rosberg auf den sechsten Platz. Auf die WM-Wertung hat das Manöver kaum Einfluss. Schumacher wird in der Fahrer-Wertung Neunter bleiben, Rosberg hat den siebten Platz inne und nun 13 statt 15 Punkte Rückstand auf Felipe Massa, beziehungsweise vier statt zwei Zähler Vorsprung auf Robert Kubica.

Rosberg sagt Danke

Auch in der Konstrukteurs-Wertung hat das Mercedes Grand-Prix-Team den vierten Platz fixiert. Der junge Teamkollege des Rekord-Weltmeisters bedankte sich brav: "Schön, dass Michael mich vorbeiließ", sagte Rosberg.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Stallorder ist in der Formel 1 verboten. Finden Sie das richtig?

Anzeige
Für traumhafte Nächte: BHs, Nachtwäsche u.v.m.
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018