Sie sind hier: Home > Sport >

Bayern feiert den höchsten Saisonsieg

...

Bayern feiert den höchsten Saisonsieg

27.11.2010, 17:18 Uhr | dpa, dpa

Bayern feiert den höchsten Saisonsieg. Bayerns Müller (r.) im Zweikampf mit Frankfurts Jung. (Foto: Reuters)

Bayerns Müller (r.) im Zweikampf mit Frankfurts Jung. (Foto: Reuters)

Der FC Bayern ist mit seinem höchsten Sieg in dieser Bundesliga-Saison auf Platz fünf in der Tabelle vorgerückt. Drei Tage vor der Jahreshauptversammlung des Rekordmeisters sorgten Anatoli Timoschtschuk (29. Minute/87.), Thomas Müller (59.) und Mario Gomez (61.) beim 4:1 (1:1) gegen Eintracht Frankfurt in München für die Tore. München ist damit nur noch drei Zähler von Rang drei entfernt.

Für die Hessen traf Theofanis Gekas (33.) mit seinem zwölften Saisontreffer zum 1:1-Zwischenstand. Nach der Rückendeckung durch den Vorstand für Trainer Louis van Gaal sorgte der 564. Sieg im 775. Liga-Heimspiel der Münchner für Ruhe.

Timoschtschuk bringt die Bayern auf Kurs

Vor 69.000 Zuschauern in der Allianz Arena ließen die Bayern den Ball besser als zuletzt laufen und kamen zu guten Möglichkeiten. Im Anschluss an eine schöne Kombination wehrte Eintracht-Keeper Oka Nikolov einen Schuss vom erstmals seit September in der Liga-Startelf aufgebotenen Franck Ribéry ab. Der Nachschuss von Gomez (9.) war zwar drin, doch Schiedsrichter Michael Zwayer gab den Treffer wegen Abseitsstellung nicht. Jubeln durften die Gastgeber aber nach einer knappen halben Stunde: Timoschtschuk setzte sich in halbrechter Position nach Müller-Zuspiel durch und schloss aus 15 Metern unhaltbar mit seinem zweiten Saisontor ab.

Nach vorne sah es gut aus, was die Münchner machten. Dagegen unterliefen in der Defensive zum Teil abermals haarsträubende Fehler - und Solo-Stürmer Gekas stellte zumindest Daniel van Buyten vor unlösbare Probleme. In der 13. Minute rettete Breno mit der Brust noch kurz vor der Linie gegen den Griechen - der erst 17-jährige Sonny Kittel vergab die Nachschusschance. Beim Ausgleich aber konnte kein Bayern-Akteur den Tor-Garanten Gekas stoppen. Zunächst retteten Jörg Butt und der Pfosten, den Nachschuss verwandelte der Grieche eiskalt.

Müller beendet seine Torflaute

Wie wiederholt in dieser Spielzeit hatte den Münchnern eine Führung keine Sicherheit gegeben. Aber der Ausgleich nahm nicht den Offensiv-Schwung der Münchner. Kurz vor dem Halbzeitpfiff sorgte ausgerechnet der schwache und nach der Pause gegen Martin Demichelis ausgetauschte van Buyten (40./41.) zweimal für Gefahr vor dem Frankfurter Tor. Dazu wurde ein Schuss von Bastian Schweinsteiger, den Trainer Louis van Gaal abermals im offensiven Mittelfeld aufbot, nach Zuspiel von Ribéry im letzten Moment abgeblockt.

Nach dem Seitenwechsel drängten die Münchner energisch auf die Führung. Zunächst verzog Gomez per Fuß (47.) und per Kopf (53.). Für die Eintracht gab es kaum mehr Entlastung, und irgendwann wurde das Münchner Herantasten an das 2:1 belohnt. Endlich wagte Toni Kroos einmal einen Distanzschuss, Nikolov konnte den Ball nicht festhalten und Müller staubte mit dem ersten Treffer seit zwei Monaten mit einem Schuss aus der Drehung ab. Und nur wenige Augenblicke später fast eine Doublette: Nach Schuss von Ribéry wehrte Nikolov zu Gomez ab - und die Tormaschine traf zum 15. Mal in den letzten 11 Pflichtspielen.

Van Bommel feiert sein Comeback

Mit der 3:1-Führung im Rücken ließen es die Münchner wieder etwas schleifen. Die Auswechselung von Schweinsteiger, der bei einem Zweikampf getroffen wurde, machte sich bemerkbar. Beim Comeback nach sieben Wochen war der eingetauschte Kapitän Mark van Bommel kein gleichwertiger Ersatz. Mit seinem ersten Liga-Doppelpack sorgte Timoschtschuk für den Abschluss-Jubel.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuen Sandalen und Sandaletten sind da!
jetzt shoppen auf tamaris.com
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018