Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Turnen: Kokainsünder van Gelder vor Comeback

...

Turnen  

Kokainsünder van Gelder vor Comeback

20.01.2011, 14:55 Uhr | sid, sid

Turnen: Kokainsünder van Gelder vor Comeback . Die Paradedisziplin von Yuri van Gelder sind die Ringe. (Foto: imago)

Die Paradedisziplin von Yuri van Gelder sind die Ringe. (Foto: imago) (Quelle: imago)

Yuri van Gelder steht vor seinem Comeback. Zehn Wochen nach seiner spektakulären Flucht von der Kunstturn-WM in Rotterdam kehrt der frühere Weltmeister überraschend in den Turnsport zurück. Trotz seiner Kokain-Lüge, die reichlich Staub aufwirbelte, einigte sich der Weltklasseturner mit dem niederländischen Turnverband KNGU auf die Fortsetzung seiner Karriere.

Nach der Entscheidung darfvan Gelder wieder alle Verbandstrainingsstätten benutzen und zusammen mit den Nationaltrainern arbeiten. "Yuri hat uns einen guten Plan vorgelegt. Erst muss er zu hundert Prozent gesund und dann topfit sein", sagte der KNGU-Vorsitzende Jos Geukers im niederländischen Fernsehen.

Geukers entschuldigte sich auch bei van Gelder für die Pressemitteilungen während der WM. "Wir hätten zurückhaltender sein und die Privatsphäre von Yuri respektieren müssen." Wann der Turner in den Wettkampfsport zurückkehrt, steht allerdings noch nicht fest. In der vergangenen Woche hatte van Gelder sein neues Managementteam vorgestellt, dass auch Radsport-Olympiasiegerin Marianne Vos betreut.

Falsches Kokaingeständnis von van Gelder

Van Gelder war wenige Tage vor Beginn der WM in die Schlagzeilen geraten, nachdem er seinen Teamkollegen in Rotterdam erzählt hatte, er sei rückfällig geworden und habe wieder Kokain konsumiert. Mit diesem Geständnis erzwang van Gelder am 12. Oktober seinen WM- und Team-Ausschluss. Der "Rückfall" galt als Karriereende des kleinen Weltklasseturners. Später erklärte der Ringespezialist allerdings, dass das Kokaingeständnis nur eine Notlüge gewesen sei. Er sei mental einfach nicht in der Lage gewesen, als Medaillenkandidat dem Druck einer Heim-WM standzuhalten. Erst im Juli war van Gelders Einjahressperre wegen Kokain-Konsums abgelaufen.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018