Sie sind hier: Home > Sport >

Köln verlässt die Gefahrenzone

...

Köln klettert - Bremen tritt auf der Stelle

13.02.2011, 17:51 Uhr | dpa, dpa

Köln verlässt die Gefahrenzone. Köln feiert den nächsten Befreiungsschlag im Abstiegskampf. (Foto: dpa)

Köln feiert den nächsten Befreiungsschlag im Abstiegskampf. (Foto: dpa)

Der 1. FC Köln setzt seinen Höhenflug fort. Eine Woche nach dem überraschenden Sieg über den FC Bayern gewannen die Rheinländer auch das Duell mit Mainz 05. Durch den klaren 4:2-Sieg klettern die Kölner bis auf Rang 13 der Tabelle. (Sehen sie das Video vom Spiel und vieles mehr bei Mainz05.TV)

Einen Platz dahinter reiht sich Werder Bremen ein. Der kriselnde Nordklub kam im Heimspiel gegen Hannover 96 nicht über ein 1:1 hinaus. Werders Puffer zum direkten Abstiegsrang 17 beträgt fünf Punkte.

Wolfsburg rutscht unten rein

Dort hängt nach den Samstagsspielen weiter der VfB Stuttgart fest. Die Schwaben mussten durch die deutliche 1:4-Heimniederlage gegen Nürnberg einen herben Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt hinnehmen. Bei Schlusslicht Borussia Mönchengladbach drohen nach der 1:2-Niederlage in St. Pauli derweil schon die Lichter auszugehen. Die Rheinländer haben inzwischen mit der Entlassung von Cheftrainer Michael Frontzeck reagiert. Im Existenzkampf angekommen ist auch der VfL Wolfsburg. Im ersten Spiel nach dem Rauswurf von Coach Steve McClaren kassierten die Wölfe eine 0:1-Heimniederlage gegen den Hamburger SV. Das Team von Interimstrainer Pierre Littbarski findet sich auf Platz 15 wieder.

Dortmunds Verfolger glänzen

Bayer Leverkusen und der FC Bayern haben ihre Champions-League-Plätze gefestigt. Während Leverkusen ohne Probleme zu einem klaren 3:0-Erfolg bei der Frankfurter Eintracht kam, überrollten die Münchner die TSG Hoffenheim mit 4:0. Vor allem der zweifache Torschütze Arjen Robben glänzte beim Rekordmeister. Borussia Dortmund bleibt trotz eines 1:1 in Kaiserslautern souveräner Spitzenreiter der Bundesliga.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018