Sie sind hier: Home > Sport >

Formel 1: Vettels Konstrukteur fürchtet McLaren-Mercedes

...

Newey: McLaren-Mercedes hat abgekupfert

31.03.2011, 11:26 Uhr | sid

Formel 1: Vettels Konstrukteur fürchtet McLaren-Mercedes. Sebastian Vettel sieht in dieser Szene nur das Heck von Jenson Buttons McLaren-Mercedes. (Quelle: xpb)

Sebastian Vettel sieht in dieser Szene nur das Heck von Jenson Buttons McLaren-Mercedes. (Quelle: xpb)

Für Sebastian Vettels Konstrukteur Adrian Newey ist McLaren-Mercedes der Hauptkonkurrent im Kampf um den Formel-1-Krone. Auch weil der Kontrahent bei Red Bull Racing abgekupfert haben soll. "Sie werden uns ganz schön im Nacken sitzen. McLaren hat einen Riesensprung nach vorne gemacht - auch durch den Nachbau unserer Auspuffanlage," sagte Newey.

Nach Problemen bei Testfahrten hatte McLaren-Mercedes das eigens entwickelte Auspuffsystem verworfen und durch eine einfachere Version ersetzt. "Bei uns funktioniert das System sehr gut und bei McLaren anscheinend auch," sagte Newey. "Das ist natürlich einerseits ein Kompliment, andererseits auch ziemlich bitter, wenn sie dich dann mit deiner eigenen Technik schlagen." Unabhängig davon habe McLaren auch in anderen Bereichen deutlich zugelegt.

Red Bull prüft Einsatz von KERS

Beim Saisonauftakt in Melbourne hatte Titelverteidiger Vettel im Red Bull klar vor Lewis Hamilton im McLaren gewonnen. Auch Williams kündigte an, bereits beim dritten Saisonrennen in China mit dem neuen Auspuffsystem zu fahren. Derweil arbeitet Red Bull weiter am Einsatz von KERS. Vettel hatte den Saisonauftakt in Melbourne ohne das Energierückgewinnungssystem gewonnen, das für 6,7 Sekunden 82 Zusatz-PS liefert.

Das Team verzichtete freiwillig auf das System, weil es noch nicht zuverlässig genug läuft. Schon bis zum nächsten Rennen am 10. April in Malaysia soll sich das ändern. Newey kündigte eine baldige Entscheidung über den Einsatz an: "Wenn wir davon überzeugt sind, dass es zuverlässig läuft, werden wir es einsetzen."

Liebe Leserinnen und Leser,

wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Aufstellung der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Mehr zu unserer Community erfahren Sie in unseren FAQ. Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sinnliche Nachtwäsche: ver- spielt, verführerisch & sexy
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018