Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Timo Boll greift nach einer Medaille

...

Boll gewinnt deutsches Duell

16.05.2011, 09:55 Uhr | dpa, sid

Timo Boll greift nach einer Medaille. Voll konzentriert und erfolgreich: Timo Boll. (Foto: Reuters)

Voll konzentriert und erfolgreich: Timo Boll. (Foto: Reuters)

Es ist nur noch ein Schritt bis zur ersehnten WM-Medaille, und das ließ Timo Boll sogar seine Zurückhaltung vergessen. Die zur Faust geballte Hand streckte der Rekord-Europameister nach seinem Sieg über seinen guten Freund Dimitrij Ovtcharov bei der Tischtennis-Weltmeisterschaft in Rotterdam in die Höhe und machte sogar einen kleinen Freudensprung.

Derart ausgelassen hatten die Zuschauer in der Ahoy-Arena den Düsseldorfer Weltranglistenzweiten bislang noch nicht gesehen. Boll war einfach froh, die Achtelfinalbegegnung mit seinem Trainingspartner mit 4:2 (11:7, 11:6, 11:13, 13:15, 11:0, 11:8) gewonnen und als einziger Europäer die Runde der besten Acht erreicht zu haben. Im Weltranglistenzwölften Chen Qi steht im Viertelfinale um eine Medaille nur noch eine Hürde zwischen Boll und dem Halbfinale - es ist allerdings eine chinesische.

Timo Boll zeigt Nerven

"Das war das bislang schwierigste Spiel der WM - spielerisch und emotional", sagte Boll nach dem verwandelten Matchball. Stark hatte er begonnen, die ersten beiden Sätze für sich entschieden, aber dann Nerven gezeigt. Im vierten Durchgang vergab Boll gleich drei Satzbälle zum vorentscheidenden 3:1. "Ich bin froh, dass ich danach meinen Weg wiedergefunden habe", sagte er erleichtert.

Mit 11:0 im fünften Satz folgten ein Paukenschlag und eine Machtdemonstration zugleich, wovon sich Ovtcharov nicht mehr erholte. "Die Sätze zuvor haben sehr viel Konzentration und Kraft gekostet", sagte der niedergeschlagene Verlierer und ergänzte: "Timo kann ein so hohes Level spielen, und ich habe es nicht geschafft, über die gesamte Dauer mitzuhalten."

Boll spielt Erfahrung und Überlegenheit aus

Noch am Morgen vor der Partie war der in Hameln wohnende Russland-Legionär zuversichtlich gewesen, Boll in der internen Hierarchie den Thron streitig machen zu können. Immerhin hatte der 22-Jährige seinen acht Jahre älteren Kontrahenten bereits zweimal geschlagen. 2008 im Viertelfinale der Korea Open gelang Ovtcharov der erste Sieg. Im Finale der Champions League glückte ihm im vergangenen Jahr das Kunststück ein zweites Mal. Doch beim Saisonhöhepunkt spielte der viermalige Einzel-Europameister seine Erfahrung und Überlegenheit aus. Nur im dritten und vierten Durchgang wackelte er, aber Ovtcharov konnte Bolls kurze Schwächephase nicht ausnutzen.

Boll trifft im Viertelfinale auf Chen Qi. Der Mannschafts-Weltmeister ist in Rotterdam der am tiefsten eingestufte der noch sechs im Turnier stehenden Chinesen und warf im Achtelfinale den weißrussischen Weltranglistenachten Wladimir Samsonow mit 4:3 aus dem Turnier. In diesem Jahr hat Boll, der bereits 2007 in Zagreb bis ins WM-Viertelfinale gekommen war, den Asiaten bereits zweimal im Viertelfinale der Champions League geschlagen.

"Timo ist auf jeden Fall Favorit"

"Das waren aber jeweils ganz enge Spiele. Am Ende wird die Tagesform entscheiden", sagte Boll. Fürchten muss er auf dem Weg zur ersten WM-Einzelmedaille für einen Deutschen seit dem Silber für Eberhard Schöler 1969 in München seinen ersten chinesischen Gegner in Rotterdam allerdings nicht. "Timo ist auf jeden Fall Favorit", sagte auch Ovtcharov. "Jetzt wird sich zeigen, wie gut ich wirklich drauf bin", fügte Boll hinzu und freute sich, nun auch wieder mit seinem Kumpel trainieren zu können.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018