Sie sind hier: Home > Sport >

Peter Sauber: "Frentzen hatte mehr Talent als Schumacher"

...

Peter Sauber "Michael war ein harter Arbeiter"

22.08.2011, 14:34 Uhr | sid

Peter Sauber: "Frentzen hatte mehr Talent als Schumacher". Einst zusammen in Saubers Junior-Team: Michael Schumacher (li.) und Heinz-Harald Frentzen. (Foto: imago)

Einst zusammen in Saubers Junior-Team: Michael Schumacher (li.) und Heinz-Harald Frentzen. (Foto: imago)

Bis zum Tag seines ersten Rücktritts 2006 wusste Michael Schumacher nicht einmal, wer ihm sein Debüt in der Formel 1 ermöglicht hatte. Als er es schließlich erfuhr, schickte er umgehend ein Paket mit einem Helm in die Schweiz. Der Adressat: Peter Sauber. Der hatte das damals 20 Jahre alte Talent aus dem rheinischen Kerpen unter seine Fittiche genommen.

Die Premiere in der Formel 1, die sich für Rekordweltmeister Schumacher am Wochenende ausgerechnet an selber Stelle in Spa zum 20. Mal jährt, ermöglichte ihm Sauber schließlich durch eine Zahlung von 150.000 Pfund an Teamchef Eddie Jordan. Jordan wollte eigentlich Stefan Johansson für den nach einer Reizgas-Attacke gegen einen Taxifahrer im Gefängnis sitzenden Stammfahrer Bertrand Gachot fahren lassen, Saubers Scheck gab aber letztlich den Ausschlag für Schumacher.

150.000 Pfund für einen einzigen Grand Prix

Der ungewöhnliche Start einer in der Formel 1 einmaligen Karriere mit sieben WM-Titeln und unzähligen Rekorden. "150.000 Pfund - das war schon ein hübsches Sümmchen für einen einzigen Grand Prix", sagt Sauber heute. Doch der Schweizer hatte große Ziele mit Schumacher: Gemeinsam mit Mercedes wollte er in die Formel 1, und niemand schien dafür besser geeignet als der extrem ehrgeizige junge Deutsche.

Der spätere Vize-Weltmeister Heinz-Harald Frentzen, der einst gemeinsam mit Schumi und Karl Wendlinger Saubers Junior-Team in der Sportwagen-WM bildete, habe "ähnlich viel, vielleicht sogar ein wenig mehr Talent" gehabt, erzählt der 67-jährige Sauber rückblickend: "Aber Michael war ein harter Arbeiter, sehr ehrgeizig, mental stark und physisch immer auf den Punkt vorbereitet. Deshalb war schon früh erkennbar, dass da ein besonderes Talent heranwächst."

Sauber: "Wir konnten Schumacher nicht halten"

Das Startgeld hat Schumacher nicht zurückgezahlt. "Das musste er gar nicht. Er stand bei uns unter Vertrag. Es war ganz normal, dass wir ihm sein erstes Rennen ermöglicht haben", sagt Sauber. Der Helm 15 Jahre später blieb die erste und einzige Rendite: "Das Formel-1-Engagement ist letztlich daran gescheitert, dass Mercedes nicht als Werksteam eingestiegen ist. Und so konnten wir Schumacher dann auch nicht halten."

Eine fatale Entwicklung für den Schweizer, hatte er doch den späteren Serienweltmeister von der Angel lassen müssen. Auch den besten Fahrer der Geschichte? "Solche Vergleiche von Fahrern verschiedener Epochen mag ich grundsätzlich nicht, aber in jedem Fall war er der erfolgreichste", sagt Sauber: "Um ein großer Fahrer zu sein, braucht man Talent, mentale Stärke, technisches Verständnis und Physis. Und wenn man in allen Punkten nahezu 100 Prozent nimmt, bekommt man den Michael Schumacher, der sieben WM-Titel gewonnen hat."

20 Jahre nach Schumachers Debüt sind Sauber und der inzwischen doch noch im Silberpfeil angekommene Superstar wieder gemeinsam in der Formel 1. Die Kontakte sind aber selten geworden, zu einem gemeinsamen Rennen ist es nie gekommen. Dass der Kreis sich irgendwann noch einmal schließt, glaubt Sauber nicht: "Das kann ich mir nicht vorstellen." Stattdessen trägt Schumacher derzeit mit Saubers Piloten Sergio Perez und Kamui Kobayashi harte Kämpfe im Mittelfeld aus. Aber das, da ist sein alter Förderer sicher, "liegt sicher eher am Auto als an Michael".

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
Prepaid: 12 Wochen zum Preis von 4 Wochen
jetzt bestellen bei der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018