Sie sind hier: Home > Sport >

De Camargo schießt HSV tiefer in die Krise

...

Hamburger SV - Borussia Mönchengladbach  

De Camargo schießt HSV tiefer in die Krise

17.09.2011, 17:31 Uhr | dpa

. Gladbachs Roel Brouwers behält die Übersicht. (Quelle: dapd)

Gladbachs Roel Brouwers behält die Übersicht. (Quelle: dapd)

Krisenklub Hamburger SV stürzt immer tiefer in den Abstiegsschlamassel der Bundesliga. Das 0:1 (0:0) gegen Borussia Mönchengladbach ist schon die fünfte Saisonniederlage der weiterhin sieglosen Hanseaten im sechsten Spiel. Igor de Camargo erzielte per Kopf (66. Minute) das Tor für die in dieser Saison erstaunlich starken Gladbacher, die vorübergehend auf Platz zwei in der Tabelle vorrückten.

Die Diskussionen um HSV-Trainer Michael Oenning, dem vor der Partie von der Vereinsführung zwar Rückendeckung selbst bei ausbleibendem Erfolg gegeben wurde, dürfte dennoch auflodern. Denn von einer Leistungssteigerung, wie der Coach sie in den vorangegangenen Wochen ausgemacht hatte, war nichts zu sehen.

Nur anderthalb Chancen im ersten Durchgang

Vor 55.797 Zuschauern in der Hamburger Arena präsentierte sich der HSV erneut verunsichert. Selbst Routiniers wie David Jarolim, Marcell Jansen, Dennis Aogo und Mladen Petric fanden nicht zu geordneten Aktionen. Kurzpassspiel ohne Raumgewinn, zahlreiche Fehlpässe und Stockfehler reihten sich aneinander. Erst die Einwechslung der 19-jährigen Gökhan Töre und Son Heung Min nach der Pause für die enttäuschenden Jansen und Per Skjelbred brachte etwas Feuer in die Angriffsbemühungen des HSV.

Oenning hatte dem Team, das in dieser Saison bereits 17 Gegentore hinnehmen musste, zunächst mehr Abwehrkraft verordnet. Gleich sieben Defensivakteure sollten das Aufbau- und Offensivspiel der Gladbacher unterbinden. Die Offensivqualitäten des HSV litten darunter aber deutlich. Nur anderthalb Chancen in der ersten Halbzeit durch Tomas Rincon (21. Minute) und einen Freistoß von Mladen Petric (37.) sprachen Bände. Die erste Gelegenheit hatten die Gladbacher. Der für den verletzten Mike Hanke in den Sturm beorderte Marco Reus jagte den Ball rechts am HSV-Tor vorbei (28.).

Schiedsrichter Sippel verweigert Hamburg einen Handelfmeter

Die Gäste schienen im ersten Durchgang die Qualitäten des angeschlagenen Rivalen ausloten zu wollen. Sie hielten sich weitgehend zurück, wurden erst nach dem Seitenwechsel kecker und kamen durch Igor de Camargo (46. und 63.), und Juan Arango (47.) zu Chancen. Das Gegentor fiel erneut aus einer Standardsituation: Arango brachte den Ball per Freistoß in den Strafraum und de Camargo ließ Verteidiger Slobodan Rajkovic und Son bei seinem wuchtigen Kopfball keine Chance.

Torhüter Marc-André ter Stegen, dem nach einem Trainingszusammenprall zwei Zähne abgebrochen waren, präsentierte sich unbeeindruckt von dem Missgeschick, musste sich allerdings bei der schwachen Gegenwehr auch nicht sonderlich mühen. Größter Aufreger war eine umstrittene Szene in der 59. Minute. Gladbachs Verteidiger Filip Daems hatte einen Kopfball von Robert Tesche im Strafraum mit dem rechten Ellenbogen abgewehrt - der Elfmeterpfiff von Schiedsrichter Peter Sippel blieben jedoch aus.

6. Spieltag

SC Freiburg

-

VfB Stuttgart

1:2

zum Spielbericht

Bayer Leverkusen

-

1. FC Köln

1:4

zum Spielbericht

Hamburger SV

-

Borussia Mönchengladbach

0:1

zum Spielbericht

1. FC Nürnberg

-

SV Werder Bremen

1:1

zum Spielbericht

TSG 1899 Hoffenheim

-

VfL Wolfsburg

3:1

zum Spielbericht

Hertha BSC

-

FC Augsburg

2:2

zum Spielbericht

1. FC Kaiserslautern

-

1. FSV Mainz 05

3:1

zum Spielbericht

Hannover 96

-

Borussia Dortmund

2:1

zum Spielbericht

FC Schalke 04

-

FC Bayern München

0:2

zum Spielbericht

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuen Sandalen und Sandaletten sind da!
jetzt shoppen auf tamaris.com
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018