Sie sind hier: Home > Sport >

Borussia M'gladbach schlägt Nürnberg und übernimmt die Tabellenführung

...

Borussia Mönchengladbach - 1. FC Nürnberg  

Borussia M'gladbach setzt Höhenflug fort

24.09.2011, 17:29 Uhr | dpa

Borussia M'gladbach schlägt Nürnberg und übernimmt die Tabellenführung. Markus Mendler im Zweikampf mit Thorben Marx. (Quelle: dpa)

Markus Mendler im Zweikampf mit Thorben Marx. (Quelle: dpa)

Borussia Mönchengladbach hat den Höhenflug in der Bundesliga fortgesetzt. Mit einem 1:0 (0:0) gegen den 1. FC Nürnberg blieb der Beinahe-Absteiger der letzten Saison auch im dritten Spiel in Serie siegreich. Vor 51.117 Zuschauern erzielte Filip Daems (76. Minute) per Foulelfmeter das Tor des Tages.

Es war schon der vierte 1:0-Erfolg der Gladbacher in dieser Spielzeit. Die Nürnberger schafften zuletzt am 3. Dezember 2005 am Niederrhein einen Dreier.

Erste Torchance nach 44 Sekunden

Der Auftakt für die Gastgeber, die ohne die verletzten Roel Brouwers und Lukas Rupp antreten mussten, war verheißungsvoll. Schon nach 44 Sekunden setzte Igor de Camargo nach einer Flanke von Marco Reus mit einem Kopfball aus vollem Lauf, der knapp über das Tor ging, eine Duftmarke. Danach dauerte es aber mehr als eine Viertelstunde, bis die Borussia-Profis erneut eine Lücke in der gut postierten Nürnberger Abwehr fanden. Reus tauchte nach Vorlage von de Camargo frei vor FC-Keeper Alexander Stephan auf, schoss aber knapp vorbei.

Nach einer Phase mit wirkungslosem Mittelfeldgeplänkel gab es drei Chancen im Minutentakt, bei denen wieder Reus der Hauptdarsteller war. Erst schoss er den Ball ans Außennetz (32.), danach schlängelte er sich an vier Franken vorbei und legte Juan Arango den Ball auf (33.), der aber leichtfertig aus 14 Meter vergab. Und schließlich schoss er nach schönem Doppelpass mit de Camargo (34.) erneut um Zentimeter am Gehäuse der Gäste vorbei. Nach dem Wiederanpfiff herrschte zunächst wieder viel Leerlauf im Gladbacher-Spielaufbau, zum Teil auch Unsicherheit in der Abwehr.

Esswein prüft Ter Stegen

Die Nürnberger, sie holten zehn Punkte aus sechs Partien und waren zuvor in drei Begegnungen unbezwungen, versteckten sich zwar nicht in der eigenen Hälfte, konnten aber fast eine Stunde lang keine einzige Tormöglichkeit herausspielen. Erst Alexander Esswein prüfte mit einem Fernschuss Borussia-Schlussmann Marc-André Ter Stegen in der 57. Minute und gab das Startsignal für eine kurze Drangphase der Gäste. Doch der nach Gelb-Rot-Sperre in die Startelf zurückgekehrte Club-Torjäger Tomas Pekhardt konnte kaum Akzente setzen.

Mönchengladbach, zuletzt mit 1:0 gegen Kaiserslautern und beim Hamburger SV erfolgreich, hatte in der Endphase der Partie einige Gelegenheiten zur Führung. Erst brachte Roman Neustätter freistehend einen Schuss von der Strafraumgrenze und einen Kopfball (57./67.) nicht im Tor unter. Erst ein Foulelfmeter, den Javier Pinola in seinem 200. Spiel für den «Club» durch eine Attacke gegen Reus mitverursachte, brachte das 1:0 - und den knappen Heimsieg.


7. Spieltag

VfB Stuttgart

-

Hamburger SV

1:2

zum Spielbericht

FC Schalke 04

-

SC Freiburg

4:2

zum Spielbericht

1. FSV Mainz 05

-

Borussia Dortmund

1:2

zum Spielbericht

VfL Wolfsburg

-

1. FC Kaiserslautern

1:0

zum Spielbericht

Borussia Mönchengladbach

-

1. FC Nürnberg

1:0

zum Spielbericht

FC Augsburg

-

Hannover 96

0:0

zum Spielbericht

FC Bayern München

-

Bayer Leverkusen

3:0

zum Spielbericht

1. FC Köln

-

TSG 1899 Hoffenheim

2:0

zum Spielbericht

SV Werder Bremen

-

Hertha BSC

2:1

zum Spielbericht

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Anzeige
Auf ins lange Wochenende - Versandkostenfrei bestellen
jetzt bei C&A
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018