Sie sind hier: Home > Sport >

HSV mit Fink auch in Mainz ungeschlagen

...

1. FSV Mainz 05 - Hamburger SV  

HSV mit Fink weiter ungeschlagen

10.12.2011, 17:50 Uhr | dpa

HSV mit Fink auch in Mainz ungeschlagen. Hamburgs Dennis Aog (li.) klärt vor dem Mainzer Sami Allagui. (Quelle: dapd)

Hamburgs Dennis Aog (li.) klärt vor dem Mainzer Sami Allagui. (Quelle: dapd)

Der Hamburger SV setzt seine Serie in der Bundesliga fort und blieb mit dem 0:0 beim FSV Mainz 05 auch im siebten Ligaspiel unter dem neuen Trainer Thorsten Fink unbesiegt. Für die Gastgeber war es das vierte Spiel ohne Niederlage hintereinander. Der letzte Mainzer Heimsieg gegen den HSV liegt allerdings nun schon mehr als sieben Jahre zurück.

In einer von beiden Teams mit hohem Tempo, viel Kampf und Leidenschaft geführten Partie ließen beide Seiten gute Möglichkeiten zum Siegtreffer ungenutzt. Die besten Torchancen vergab der ehemalige Hamburger Eric-Maxim Choupo-Moting.

HSV erwischt den besseren Start

Beide Trainer hatten ihre Startformation auf zwei Positionen gegenüber der Vorwoche verändert. Bei den Mainzern verwunderte, dass Choupo-Moting zunächst nur auf der Bank saß. Nach zehn Minuten des Abtastens übernahm der HSV das Kommando auf dem Platz. Der hohe Ballbesitz aber brachte kein Übergewicht an Torchancen, denn der FSV verschob sehr geschickt. Ein Fehler in der Vorwärtsbewegung von Bo Svensson bescherte Marcel Jansen die erste Einschussmöglichkeit, doch Christian Wetklo stand sicher (16.).

Drobny und Wetklo nicht zu bezwingen

Erst nach einer halben Stunde kamen die Mainzer besser in die Partie und drängten die Norddeutschen zeitweise in die eigene Hälfte zurück. Mit den Torchancen gingen die Rheinhessen aber leichtfertig um. Zdenek Pospech (31.) verzog frei stehend wie Marco Caligiuri (32.). Der schön freigespielte Yunus Malli fand in Jaroslav Drobny seinen Meister (34.), auch Andreas Ivanschitz konnte die starke Phase der Mainzer nicht krönen (42.). Im Gegenzug musste Wetklo gegen Jansen noch einmal sein ganzes Können aufbieten (42.).

Ivanschitz verletzt vom Platz

Geduld war für beide Seiten auch nach dem Wechsel die Maxime. Kein Team rückte von der taktischen Marschroute ab und lauerte auf einen Fehler des Gegners. Ivanschitz hatte die erste Chance, doch Drobny war auf dem Posten (51.). Der Österreicher verletzte sich bei der Aktion und machte Platz für Choupo-Moting. Mit hoher Leidenschaft erkämpften sich die Mainzer mehr und mehr Vorteile.

Choupo-Moting vergibt den Gäste-Sieg

Doch der HSV ließ nicht locker, kam durch Ivo Ilicevic zu guten Chancen (58., 61.). Der eingewechselte Mladen Petric zwang Wetklo mit einem Freistoß zu einer weiteren Glanztat (73.). Choupo-Moting hätte gegen seinen Ex-Club zum Matchwinner werden können. Doch der 22-jährige Detsche-Kameruner fand gleich dreimal in Drobny seinen Meister (75., 88., 90.+1).

16. Spieltag

Hertha BSC

-

FC Schalke 04

1:2

zum Spielbericht

SV Werder Bremen

-

VfL Wolfsburg

4:1

zum Spielbericht

1. FSV Mainz 05

-

Hamburger SV

0:0

zum Spielbericht

1. FC Nürnberg

-

TSG 1899 Hoffenheim

0:2

zum Spielbericht

1. FC Köln

-

SC Freiburg

4:0

zum Spielbericht

FC Augsburg

-

Borussia Mönchengladbach

1:0

zum Spielbericht

Hannover 96

-

Bayer Leverkusen

0:0

zum Spielbericht

Borussia Dortmund

-

1. FC Kaiserslautern

1:1

zum Spielbericht

VfB Stuttgart

-

FC Bayern München

1:2

zum Spielbericht

LIGA total! Fan Voting

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Aktuelle Leserdiskussionen und Kommentare finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Strafft effektiv: der NIVEA Q10 figurformende Shorty
jetzt 30% günstiger auf NIVEA.de
Anzeige
EntertainTV Plus mit 120,- € TV-Bonus sichern!*
hier EntertainTV Plus bestellen bei der Telekom
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018