Sie sind hier: Home > Sport >

FC Bayern - Mainz 05: Münchner haben Bammel vor Lukas Podolski

...

FC Bayern: Bammel vor Podolski und Angstgegner Köln

15.12.2011, 16:06 Uhr | t-online.de, sid, dapd, dpa

FC Bayern - Mainz 05: Münchner haben Bammel vor Lukas Podolski . Die beiden Top-Torjäger der Bundesliga treffen aufeinander: Mario Gomez (li.) und Lukas Podolski. (Quelle: imago)

Die beiden Top-Torjäger der Bundesliga treffen aufeinander: Mario Gomez (li.) und Lukas Podolski. (Quelle: imago)

Wenn der 1. FC Köln zur Eröffnung des 17. Bundesliga-Spieltags (ab 20.15 Uhr im Live-Ticker von t-online.de) am Freitagabend seine Visitenkarte in der Allianz Arena abgibt, dann stehen vor allem zwei Spieler im Blickpunkt: Mario Gomez und Lukas Podolski. Beide Goalgetter befinden sich zurzeit in Top-Form und rangieren in der Torschützenliste ganz oben. Doch dem FC Bayern München ist nicht nur vor Podolski bange. Schließlich ist das Geißbock-Team der erklärte Angstgegner der Münchner und ein Heimsieg gegen die Rheinländer ist alles andere als eine Selbstverständlichkeit.

Neun Siege und 50 Tore - der 1. FC Köln ist der Schrecken der Bayern. Von den letzten acht Heimspielen gegen die Rheinländer gewannen die Münchner nur eins, und ihr letzter Sieg vor eigenem Publikum (3:0 am 23. März 2002) liegt mehr als neun Jahre zurück. Die letzten beiden Treffen an der Isar endeten 0:0. Aus den letzten fünf Duellen gingen die Kölner kein einziges Mal als Verlierer vom Platz.

Schweinsteiger muss passen

Während die Gäste auf die Grippe erkrankten Martin Lanig und Adam Matuschyk verzichten müssen, wird beim FC Bayern Bastian Schweinsteiger in diesem Jahr doch nicht mehr zum Einsatz kommen. "Ich hätte ihn gerne dabei gehabt", sagte Trainer Jupp Heynckes, "aber das Risiko, dass er sich abermals verletzen könnte, ist nach Auskunft der Ärzte noch zu groß." Dagegen dürfte Franck RIbéry nach Beschwerden am rechten Gesäßmuskel wieder rechtzeitig fit werden.

Im Blickpunkt dürfte sicherlich das indirekte Duell der beiden Torjäger stehen. Auf der einen Seite der amtierende Torschützenkönig und erneut führende der Torjägerliste Gomez, auf der anderen Seite Podolski. Während der Münchner mit 15 Treffern auch aktuell der Torschützenliste anführt, rangiert Prinz Poldi, der zwischen 2006 und 2009 im Dress des FC Bayern stürmte, mit 14 Toren direkt dahinter.

Lahm bleibt zielorientiert

"Wir spielen nicht gegen Lukas Podolski, sondern gegen den 1. FC Köln und da müssen wir gewinnen. Dann gehen wir mit drei Punkten Vorsprung in die Winterpause und haben alle ein gutes Gefühl und ruhige Weihnachten", mahnte Kapitän Philipp Lahm seine Kollegen davor, sich ausschließlich auf Podolski zu konzentrieren.

Der inoffizielle Titel des Herbstmeisters ist dem FCB selbst bei einer Niederlage wohl nicht mehr zu nehmen. Lahm: "Es ist ein paar Jahre her, dass wir im Winter ganz oben waren. Deswegen ist es ein schönes Gefühl, aber jeder weiß, wann die Titel vergeben werden."

Kölner im Dauereinsatz

Kölns Trainer Stale Solbakken sieht dem Duell mit dem Rekordchampion entspannt entgegen. "Wir haben nichts zu verlieren und wollen eine gute Leistung abliefern.“ Für den Tabellen-Zehnten ist es  das dritte Spiel in sechs Tagen nach dem Sieg gegen Freiburg (4:0) und dem Remis im Nachholspiel unter der Woche gegen Mainz (1:1).

17. Spieltag

FC Bayern München

-

1. FC Köln

3:0

zum Spielbericht

Bayer Leverkusen

-

1. FC Nürnberg

0:3

zum Spielbericht

Hamburger SV

-

FC Augsburg

1:1

zum Spielbericht

SC Freiburg

-

Borussia Dortmund

1:4

zum Spielbericht

TSG 1899 Hoffenheim

-

Hertha BSC

1:1

zum Spielbericht

VfL Wolfsburg

-

VfB Stuttgart

1:0

zum Spielbericht

FC Schalke 04

-

SV Werder Bremen

5:0

zum Spielbericht

1. FC Kaiserslautern

-

Hannover 96

1:1

zum Spielbericht

Borussia Mönchengladbach

-

1. FSV Mainz 05

1:0

zum Spielbericht

LIGA total! Fan Voting

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Anzeige
Tropischer Sommer mit neuen Styles für sonnige Tage
jetzt bei C&A
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018