Sie sind hier: Home > Sport >

Olympia 2012: kleinstes deutsches Olympiateam seit der Wiedervereinigung

...

Hockeyteams sicher dabei, Volleyballer und Wasserballer noch fraglich

26.01.2012, 13:02 Uhr | sid

Olympia 2012: kleinstes deutsches Olympiateam seit der Wiedervereinigung. Nur die deutschen Hockey-Teams (hier bei der Hallenhockey-EM in Leipzig) sind bei Olympia 2012 bisher sicher qualifiziert. (Quelle: imago)

Nur die deutschen Hockey-Teams (hier bei der Hallenhockey-EM in Leipzig) sind bei Olympia 2012 bisher sicher qualifiziert. (Quelle: imago)

Kleinstes deutsches Olympia-Team seit der Wiedervereinigung? Nach dem Aus der Handballer finden die Olympischen Spiele in London vom 27. Juli bis 12. August weitgehend ohne deutsche Mannschaftssportarten statt. Sieben von 12 möglichen Teams sind bereits gescheitert, qualifiziert haben sich bisher nur die Hockeyspieler/innen. Lediglich Volleyballer/innen und Wasserballer könnten das Olympiaticket noch im April und Mai lösen. Doch die Aussichten auf wenigstens fünf in London vertretene deutsche Teams in den Mannschaftssportarten sind eher gering.

Damit wird höchstwahrscheinlich auch das kleinste deutsche Olympiateam seit der Wiedervereinigung (bislang 428 Athleten 2000 in Sydney) in der britischen Metropole antreten. Nach derzeitigem Stand werden es kaum mehr als 400 Sportler sein.

Volleyball-Teams haben noch einige Qualifikations-Chancen

London mit beiden Teams verpasst hatten vor den Handballern auch bereits Fuß- und Basketballer. Gescheitert sind vor wenigen Tagen auch die Wasserballerinnen. Selbst wenn Volleyballer/innen und Wasserballer es noch schaffen sollten, würde die bisher niedrigste Zahl der bei Olympia vertretenen deutschen Teams in den Mannschaftswettbewerben seit der Wiedervereinigung (1992 und 2000 je fünf) gerade erreicht.

2004 waren sechs deutsche Mannschaften am Start, 1996 und 2008 jeweils acht. Den Volleyball-Mannschaften bieten sich jeweils noch zwei Chancen zum Sprung ins Olympia-Turnier. Die Herren können sich zunächst beim europäischen Qualifikationsturnier im Mai in Bulgarien mit dem Turniersieg für London qualifizieren. Schaffen sie dies nicht, müssen sie das Ticket mit einem Sieg beim Vier-Nationen-Turnier im Juni 2012 in Berlin lösen.

Die Damen müssten das europäische Qualifikationsturnier vom 1. bis 6. Mai in Istanbul mit Weltmeister Russland und Europameister Serbien gewinnen. Gelingt dies nicht, hilft nur ein Platz unter den besten Drei beim Welt-Qualifikationsturnier im Mai 2012 in Japan - vorausgesetzt, dass man zu den zwei in der Weltrangliste bestplatzierten europäischen Teams ohne Olympia-Ticket gehört.

Die männlichen Wasserballer haben nur noch die Chance, sich beim Qualifikationsturnier in Edmonton/Kanada (1. bis 8. April) das Ticket nach London zu sichern. Dort werden drei weitere Olympia-Plätze ausgespielt.

DOSB-Präsident Bach hat schon Rio 2016 im Sinn

Thomas Bach forderte derweil nach der Hauptrunden-Pleite der deutschen Handballer bei der EM und dem Aus in der Olympia-Qualifikation einen entschlossenen Neubeginn im Männer-Bereich. "Die knappe Niederlage tut mir für Spieler und Trainer Leid. Das Ergebnis ist enttäuschend, kommt aber nicht vollkommen überraschend. Die Entwicklung hat sich in den vergangenen Monaten abgezeichnet. Jetzt bietet sich die Chance zum entschlossenen Neubeginn mit dem Ziel Rio 2016", erklärte der Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB).

Der DOSB-Präsident sieht im Scheitern mehrerer Mannschaftssportarten (Fußball, Basketball und Handball jeweils bei Männern und Frauen) aber keine Vorboten für einen deutschen Misserfolgs bei den Sommerspielen in London, die vom 27. Juli bis 12. August stattfinden: "Nichtsdestotrotz werden wir in London eine starke deutsche Olympiamannschaft mit vielen Medaillenchancen erleben", so Bach weiter.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuen Sandalen und Sandaletten sind da!
jetzt shoppen auf tamaris.com
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018