Sie sind hier: Home > Sport >

FC Augsburg - 1. FC Nürnberg 0:0 - FCA verpasst Befreiungsschlag

...

FC Augsburg - 1. FC Nürnberg  

Kalte Nullnummer - Augsburg verpasst Befreiungsschlag

13.02.2012, 09:32 Uhr | dpa

FC Augsburg - 1. FC Nürnberg 0:0 - FCA verpasst Befreiungsschlag. Augsburgs Hajime Hosogai (re.) hat gegen Mike Frantz von Nürnberg im Zweikampf das Nachsehen. (Quelle: dpa)

Augsburgs Hajime Hosogai (re.) hat gegen Mike Frantz von Nürnberg im Zweikampf das Nachsehen. (Quelle: dpa)

Bundesliga-Aufsteiger FC Augsburg bleibt in akuter Abstiegsnot. Trotz einer engagierten Leistung kamen die Gastgeber im schwäbisch-fränkisches Derby nicht über ein torloses Remis gegen den 1. FC Nürnberg hinaus. Das 0:0 gegen den Club war für den FCA schon das vierte Unentschieden in den vergangenen fünf Punktspielen.

Der eine Zähler hilft aber auch den Franken kaum weiter, die vor 30.660 Zuschauern in der ausverkauften Augsburger Arena eine dürftige Vorstellung ablieferten. Nach der kalten Nullnummer warten die Schwaben, die auf dem 17. Tabellen-Platz blieben, nun schon seit 36 Jahren auf einen Punktspielsieg gegen Nürnberg.

Höchste Fehlpass-Quote der laufenden Saison

Nicht nur die prekäre Tabellensituation beider Klubs, auch die schlechten Platzverhältnisse machten das Kellerduell wie erwartet zum Kampfspiel. Technische Finessen waren bei minus 10 Grad Celsius ohnehin nicht gefragt, viele Fehlpässe und kleine Fouls hemmten immer wieder den Spielfluss. Bemerkenswert: Vor der Pause wurde die höchste Fehlpass-Quote in der laufenden Bundesliga-Saison registriert.

"Es geht um sauviel", hatte Augsburgs Abwehrchef Jan-Ingwer Callsen-Bracker seine Mitstreiter vor dem Duell motiviert. Aber auch für die Franken stand viel auf dem Spiel. "Wenn wir gewinnen, sieht alles rosiger aus", sagte Club-Coach Dieter Hecking.

Koo erstmals von Beginn an

Augsburgs Trainer Jos Luhukay beorderte seinen Wintereinkauf Ja-Cheol Koo erstmals in die Startelf. Der aus Wolfsburg ausgeliehene Südkoreaner sollte im linken offensiven Mittelfeld für zusätzlichen Druck sorgen. Der Aufsteiger begann vor heimischer Kulisse zwar schwungvoller und engagierter, konnte sein Übergewicht aber nicht nutzen. Dazu fehlten die Ideen, um die sichere Nürnberger Abwehr vor echte Probleme zu stellen.

Die Schwaben dominierten die schwache Partie, konnten aber aus ihren wenigen guten Chancen nichts machen. Tobias Werner war in aussichtsreicher Strafraum-Position einfach nicht clever genug (10./14. Minute). Nach schönem Pass von Werner hatte der Japaner Hajime Hosogai die Chance zur Führung, doch Timmy Simons blockte in höchster Not ab (28.). Sascha Mölders, Augsburgs Top-Torschütze und einzige Spitze, war vorn auf sich allein gestellt und bekam kaum einen Ball. Dagegen überzeugten die flinken Werner und Hosogai, die fast jede gute Aktion einleiteten.

Esswein vergibt die Siegchance

Die Nürnberger wachten zu spät auf - erst nach 75 Minuten hatte der Club durch Alexander Esswein die erste Torgelegenheit. Doch der frühere Dresdner verzog um wenige Zentimeter und vergab fünf Minuten vor dem Abfiff eine weitere Siegchance. Keeper Raphael Schäfer verhinderte mit einem Reflex nach einem Werner-Freistoß das überfällige 1:0 (53.). Hoffnungsträger Hanno Balitsch stand nach seiner Muskelverletzung zwar erstmals wieder im Kader, musste aber zunächst auf die Bank. Der etatmäßige Kreativmann Markus Feulner rückte beim FCN auf die ungewohnte rechte Außenverteidiger-Position.

21. Spieltag

VfL Wolfsburg

-

SC Freiburg

3:2

zum Spielbericht

FC Bayern München

-

1. FC Kaiserslautern

2:0

zum Spielbericht

SV Werder Bremen

-

TSG 1899 Hoffenheim

1:1

zum Spielbericht

Borussia Dortmund

-

Bayer Leverkusen

1:0

zum Spielbericht

VfB Stuttgart

-

Hertha BSC

5:0

zum Spielbericht

1. FSV Mainz 05

-

Hannover 96

1:1

zum Spielbericht

Borussia Mönchengladbach

-

FC Schalke 04

3:0

zum Spielbericht

FC Augsburg

-

1. FC Nürnberg

0:0

zum Spielbericht

1. FC Köln

-

Hamburger SV

0:1

zum Spielbericht

LIGA total! Fan Voting

Liebe Leserinnen und Leser,

wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Aufstellung der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Mehr zu unserer Community erfahren Sie in unseren FAQ. Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Duftkerze mit der bekannten NIVEA Creme-Note
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Anzeige
Summer Sale bei TOM TAILOR: Sparen Sie bis zu 50 %
jetzt im Sale
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018