Sie sind hier: Home > Sport >

Fortuna Düsseldorf rettet sich gegen Eintracht Frankfurt zum Remis

...

Fortuna Düsseldorf rettet sich zum Remis

14.02.2012, 08:18 Uhr | dpa

Fortuna Düsseldorf rettet sich gegen Eintracht Frankfurt zum Remis. Düsseldorfs Assani Lukimya-Mulongoti (re.) im Duell mit Frankfurts Erwin Hoffer. (Quelle: dapd)

Düsseldorfs Assani Lukimya-Mulongoti (re.) im Duell mit Frankfurts Erwin Hoffer. (Quelle: dapd)

Durch einen Foulelfmeter in der Nachspielzeit hat Fortuna Düsseldorf die Tabellenspitze in der 2. Bundesliga zurückerobert. Jens Langeneke rettete der Fortuna im Spitzenspiel des 21. Spieltags vom Punkt ein 1:1 (0:0) gegen Eintracht Frankfurt. Benjamin Köhler (69.) hatte die Gäste zuvor in Führung gebracht.

Mit 44 Punkten haben die Düsseldorfer allerdings nur einen Zähler Vorsprung vor der SpVgg Greuther Fürth. Die Eintracht belegt punktgleich Relegationsplatz drei.

Feuerwerk zunächst nur auf den Rängen

Frankfurter Anhänger zündeten vor dem Anpfiff die fast schon obligatorischen Feuerwerkskörper und hüllten die Düsseldorfer Arena in dichten Nebel. In der ersten Halbzeit fehlte beiden Mannschaften dann auch auf dem Spielfeld der Durchblick, auf ein Feuerwerk der beiden Spitzenmannschaften mussten die 41.213 Zuschauer lange warten.

Die Fortuna versuchte von Beginn an, das Heft in die Hand zu nehmen und war zumindest optisch überlegen, während sich die Hessen auf mögliche Konter konzentrierten. Beide Abwehrreihen agierten sicher und gut organisiert, Chancen waren auf beiden Seiten praktisch nicht vorhanden. Die erste Möglichkeit für die Fortuna bot sich erst in der 35. Minute: Maximilian Beister scheiterte nach einer schönen Einzelleistung aus kurzer Distanz an Oka Nikolov. Zwei Minuten zuvor hatte Frankfurts Alexander Meier eine Flanke von Matthias Lehmann nur knapp verpasst (33.).

Köhler erzielt die Führung für Frankfurt

Die Gäste kamen engagiert aus der Kabine und hatten gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit ihre größte Möglichkeit, doch Michael Ratajczak rettete mit einem guten Reflex gegen Karim Matmour (49.). Düsseldorf überzeugte kämpferisch, leistete sich im Spiel nach vorne aber zahlreiche Abspielfehler.

In der 69. Minute hatte die Eintracht endlich eine Lücke in der Düsseldorfer Defensive gefunden. Nach feinem Pass von Meier tauchte Benjamin Köhler frei vor Ratajczak auf und vollendete überlegt zur Führung. In der Schlussphase drängten die Gastgeber auf den Ausgleich, doch Thomas Bröker traf nur den Pfosten (79.).

Turbulente Schlussphase

Für große Aufregung sorgte in der Schlussminute Schiedsrichter Felix Brych: Der bereits beim Pokalspiel von Hertha BSC gegen Borussia Mönchengladbach in die Kritik geratene Unparteiische ließ zunächst weiterspielen, entschied dann aber in Absprache mit dem deutlich weiter weg postierten Assistenten an der Seitenlinie auf Foulelfmeter. Langeneke verwandelte eiskalt zum Düsseldorfer Ausgleich. Danach wurde es chaotisch: Düsseldorfs Sascha Rösler, der unter der Woche von Eintracht-Trainer Armin Veh der Schauspielerei bezichtigt wurde, hatte seine Nerven nicht im Griff, lief zur Frankfurter Bank und beschimpfte den Gäste-Trainer. Dafür sah der Spieler die Gelb-Rote Karte.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
Nur noch heute: Gutschein im Wert von bis zu 40,- €
jetzt sichern bei MADELEINE
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018