Sie sind hier: Home > Sport >

Gladbach kassiert den nächsten Rückschlag

...

Gladbach kassiert den nächsten Rückschlag

07.04.2012, 19:58 Uhr | dpa

Gladbach kassiert den nächsten Rückschlag. Herthas Rukavytsya setzt sich gegen die Gladbacher Hanke (li.) und Nordtveit. (Quelle: Reuters)

Herthas Rukavytsya setzt sich gegen die Gladbacher Hanke (li.) und Nordtveit. (Quelle: Reuters)

Borussia Mönchengladbach hat weiter fußballerisch die Seuche. Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge kamen die Fohlen im Heimspiel gegen die abstiegsbedrohte Berliner Hertha nicht über ein 0:0 hinaus. Damit drohen die Rheinländer im Kampf um Rang drei wertvollen Boden zum FC Schalke zu verlieren. Die Knappen könnten mit einem Sieg im Sonntagsspiel gegen Hannover 96 auf fünf Punkte davonziehen.

Außerdem hatte Gladbach noch den Ausfall von Mittelfeldstar Marco Reus zu beklagen, der schon nach zwanzig Minuten verletzungsbedingt den Platz verlassen musste. Die Gäste aus Berlin feierten dagegen einen Punktgewinn im Kampf gegen den Abstieg, bleiben aber als 17. weiterhin extrem gefährdet.

München und Dortmund im Gleichschritt

Zuvor hatten sich die beiden Topteams der Liga keine Blöße gegeben. Vier Tage vor dem Showdown in Dortmund gewann Verfolger FC Bayern München gegen den FC Augsburg mit 2:1 (1:1), Borussia Dortmund hielt sich mit 3:1 (1:0) beim VfL Wolfsburg schadlos. Damit bleibt der BVB mit drei Punkten Vorsprung vor den Münchnern weiterhin Tabellenführer. Im Tabellenkeller verpasste der 1. FC Köln mit einem 1:1 (1:1) gegen Werder Bremen den ersehnten Befreiungsschlag.

Dortmund und Bayern mussten allerdings lange zittern, bis der Sieg jeweils unter Dach und Fach war. Obwohl Mario Gomez nach 24 Sekunden das schnellste Tor der Bundesliga-Saison gelang, machten die Augsburger dem Rekordmeister lange Zeit das Leben schwer. Die Dortmunder dagegen sahen zunächst wie der sichere Sieger aus, ehe Mario Mandzukic mit seinem Anschlusstreffer nach 61 Minuten eine spannende Schlussphase einläutete, die letztlich aus Sicht der Wolfsburger ohne Happy End blieb. Zudem musste Alexander Madlung mit Gelb-Rot vom Platz (84.).

VfB siegt souverän

Der VfB Stuttgart bleibt ein heißer Anwärter auf einen Europa-League-Platz. Die Schwaben gewannen gegen den FSV Mainz 05 mit 4:1 (1:1) und rangieren vorerst auf Platz fünf. Im Duell zweier Abstiegskandidaten kam der zuletzt stark aufspielende SC Freiburg gegen den 1. FC Nürnberg beim 2:2 (0:2) nicht über ein Remis hinaus. Allerdings holten die Breisgauer einen 0:2-Rückstand auf. Beide Teams konnten durch die Punkteteilung ihre Situation im Tabellenkeller indes nicht bedeutend verbessern.

Lautern wie ein Zweitligist

Tabellenschlusslicht Kaiserslautern wartet weiter auf den ersten Punkt unter dem neuen Trainer Krassimir Balakov. Auch im dritten Spiel unter der Regie des Bulgaren gab es beim 1:2 (0:1) gegen die TSG 1899 Hoffenheim eine Niederlage.

Fan Voting Kommt jetzt das Meister Endspiel


29. Spieltag

SC Freiburg

-

1. FC Nürnberg

2:2

zum Spielbericht

1. FC Kaiserslautern

-

TSG 1899 Hoffenheim

1:2

zum Spielbericht

FC Bayern München

-

FC Augsburg

2:1

zum Spielbericht

VfL Wolfsburg

-

Borussia Dortmund

1:3

zum Spielbericht

1. FC Köln

-

SV Werder Bremen

1:1

zum Spielbericht

VfB Stuttgart

-

1. FSV Mainz 05

4:1

zum Spielbericht

Borussia Mönchengladbach

-

Hertha BSC

0:0

zum Spielbericht

FC Schalke 04

-

Hannover 96

3:0

zum Spielbericht

Hamburger SV

-

Bayer Leverkusen

1:1

zum Spielbericht

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuen Sandalen und Sandaletten sind da!
jetzt shoppen auf tamaris.com
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018