Sie sind hier: Home > Sport >

Hamburg - Mainz:

...

HSV sichert den Klassenerhalt

28.04.2012, 17:35 Uhr | dpa

Hamburg - Mainz: . Der Mainzer Jan Kirchhoff kann Hamburgs Heiko Westermann nicht halten. (Quelle: dapd)

Der Mainzer Jan Kirchhoff kann Hamburgs Heiko Westermann nicht halten. (Quelle: dapd)

Der Hamburger SV hat den Klassenverbleib mit einem dürftigen 0:0 im letzten Heimspiel gegen den FSV Mainz 05 gesichert. Mit 36 Punkten kann der Bundesliga-Dino nicht mehr absteigen. Mladen Petric und David Jarolim bestritten ihr letztes Heimspiel für den HSV. Beide müssen sich einen neuen Klub suchen.

Die auswärts nur zweimal in dieser Spielzeit erfolgreichen Mainzer begannen offensiv mit dem Ex-Hamburger Eric Maxim Choupo-Moting und Adam Szalai, dahinter agierte Mohamed Zidan. Der HSV, bei dem Stammtorhüter Jaroslav Drobny und Ivo Ilicevic durch Sven Neuhaus und Son Heung-Min ersetzt werden mussten, überließ zunächst weitgehend den Gästen das Spielgeschehen. Die wenigen Offensivaktionen der Hanseaten wurden eingeleitet mit hohen Bällen, die aber selten einen Abnehmer fanden.

Stürmer hängen in der Luft

Petric und Paolo Guerrero fanden in ihrem letzten gemeinsamen Heimspiel in der Anfangsphase wenig Anbindung. Während der scheidende Kroate auf Anspiele wartete, war der Peruaner nach seiner Acht-Spiele-Sperre bemüht, die Bälle im Mittelfeld zu erobern. Die erste Möglichkeit verzeichnete aber das Team von Trainer Thomas Tuchel durch Choupo-Moting (16.). Der in Hamburg geborene Angreifer vergab aus aussichtsreicher Position gegen Neuhaus. Der 34-Jährige spielte bei seinem Bundesliga-Heimdebüt Liga tadellos.

Petric verpasst Abschieds-Tor

Erst nach einer halben Stunde kamen die Norddeutschen gefährlich vor das Tor von Christian Wetklo. Der zuvor unglücklich mit Fehlpässen aufgefallene Son setzte Marcell Jansen über den linken Flügel bestens ein, doch Petric verpasste knapp die Vorlage. Wetklo musste eingreifen, als Guerrero (37.) einen Eckball von Dennis Aogo per Kopf verwertete. Die fehlende Matchpraxis war dem Südamerikaner bei der Chancenverwertung anzumerken: Kurz vor der Halbzeit setzte ihn Aogo noch einmal gut in Szene, doch Guerrero köpfte über die Latte.

"Niemals 2. Liga"

"Niemals 2. Liga", skandierten die HSV-Anhänger, als auf den Anzeigetafeln der Rückstand der Kölner in Freiburg angezeigt wurde. Doch die Gastgeber konnten die wenigen Chancen nicht verwerten. So spielte Petric (62.) noch einmal in die Arme von Wetklo, ehe er mit großem Applaus nach 73 Minuten ein letztes Mal in Hamburg ausgewechselt wurde. Der einsatzfreudige David Jarolim vermied es, in seinem 257. HSV-Spiel die zehnte Gelbe Karte zu kassieren und wird ein letztes Mal am nächsten Samstag in Augsburg auflaufen.

33. Spieltag

VfL Wolfsburg

-

SV Werder Bremen

3:1

zum Spielbericht

Bayer Leverkusen

-

Hannover 96

1:0

zum Spielbericht

Hamburger SV

-

1. FSV Mainz 05

0:0

zum Spielbericht

TSG 1899 Hoffenheim

-

1. FC Nürnberg

2:3

zum Spielbericht

FC Bayern München

-

VfB Stuttgart

2:0

zum Spielbericht

SC Freiburg

-

1. FC Köln

4:1

zum Spielbericht

Borussia Mönchengladbach

-

FC Augsburg

0:0

zum Spielbericht

1. FC Kaiserslautern

-

Borussia Dortmund

2:5

zum Spielbericht

FC Schalke 04

-

Hertha BSC

4:0

zum Spielbericht

Liebe Leserinnen und Leser,

in Kürze werden wir unsere Community grundlegend neu gestalten. Wir wollen den Kontakt zu Ihnen vertiefen. Die Redaktion wird im Kommentarbereich aktiver sein, sodass Sie auch mit Redakteuren diskutieren können. Ab dem 29. Mai werden die bisherigen Community-Funktionen nicht mehr zur Verfügung stehen. Nach einer Pause von wenigen Tagen freuen wir uns darauf, Sie in unserer neuen Community begrüßen zu dürfen. Einen Überblick über die neuen Funktionen erhalten Sie hier. Leider wird es nicht möglich sein, alte Accounts und Kommentare zu übernehmen. Alle bisherigen Daten werden gelöscht.

Das Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
EntertainTV nur 5,- € mtl. für MagentaZuhause Kunden
jetzt EntertainTV dazubuchen bei der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018