Sie sind hier: Home > Sport >

EM 2012: Public Viewing in Rom abgebrochen

Unschönes Ende des Public Viewings im Circus Maximus

02.07.2012, 10:11 Uhr | dpa , sid

EM 2012: Public Viewing in Rom abgebrochen. Riesige Bengalo bringen die Fans beim Public Viewing im Circus Maximus in Gefahr. (Quelle: AP/dpa)

Riesige Bengalo bringen die Fans beim Public Viewing im Circus Maximus in Gefahr. (Quelle: AP/dpa)

Überschäumender Jubel nach dem EM-Finale in Spanien, Enttäuschung und auch Frust in Italien. In Rom musste sogar das Public Viewing auf dem Gelände des altehrwürdigen Cirkus Maximus abgebrochen werden.

Hunderttausende Tifosi waren dorthin geströmt, um die Partie auf vier großen Bildschirmen zu verfolgen. Wenige Minuten vor dem Abpfiff  des Spiels war dann vorzeitig Schluss. Frustrierte Anhänger hatten Nebelkerzen, Knallkörper und andere Gegenstände gegen die Großbildschirme geworfen. Zudem hatten sie in der Menge riesige Bengalische Feuer gezündet.

Katerstimmung in Italien

Unter einer Hitzeglocke mit Rekordtemperaturen bis zu 40 Grad hatten die italienischen Fußballfans überall im Land der Begegnung ihrer Azzurri gegen Spanien entgegengefiebert. Nicht nur auf den großen Plätzen in den Großstädten wie Mailand, Turin, Rom oder Neapel verfolgten Zehntausende beim abendlichen Public Viewing, wie sich ihr Team in Kiew schlug - und wurden bitter enttäuscht. Die EM-Partys waren schnell beendet.

Unabhängig vom Ausgang des Endspiels hatte Staatspräsident Giorgio Napolitano die Squadra Azzurra bereits zuvor für Montagabend zum Empfang in den Quirinalpalast geladen.

Jubelfeiern in Spanien

Im Land des alten und neuen Europameisters feierten hingegen die Fans in der Nacht zum Montag den erneuten Titelgewinn. Immer wieder ertönte der Ruf "Campeones".

Das Zentrum der Jubelfeiern war die Fanmeile rings um das Madrider Bernabéu-Stadion, wo Zehntausende Spanier den 4:0-Sieg ihrer Nationalelf miterlebt hatten. Am zentralen Puerta-del-Sol-Platz sprangen Dutzende Übermütige in den Brunnen.

Empfang beim König

In vielen spanischen Städten waren Großbildschirme aufgestellt worden, auf denen die Anhänger der Selección die Partie verfolgen konnten. Nach dem Abpfiff des Spiels in Kiew schwenkten jubelnde Fans rot-gelbe Fahnen, zündeten Feuerwerkskörper und fuhren mit ihren Autos hupend durch die Straßen.

Die eigentliche Siegesfeier soll am Montagabend stattfinden. Dann soll die Nationalelf nach ihrer Rückkehr aus der Ukraine zunächst von König Juan Carlos im Madrider Zarzuela-Palast empfangen werden und anschließend in einem offenen Bus durch das Zentrum der Hauptstadt fahren.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal