Sie sind hier: Home > Sport >

IOC-Präsident Rogge wird nicht bei der Abschlussfeier der Paralympics dabei sein

IOC-Präsident Rogge wird nicht bei Abschlussfeier dabei sein

04.09.2012, 12:12 Uhr | dpa, sid

IOC-Präsident Rogge wird nicht bei der Abschlussfeier der Paralympics dabei sein. IOC-Präsident Rogge kann nicht zur Abschlussfeier reisen. (Quelle: imago images)

IOC-Präsident Rogge kann nicht zur Abschlussfeier reisen. (Quelle: imago images)

Kurzfristig terminierte Hüftoperation bei Jacques Rogge: Der Präsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) kann wegen des Eingriffs in dieser Woche nicht an der Gedenkfeier zum 40. Jahrestag des Olympia-Attentats am Mittwoch in München und der Schlussfeier der Paralympics am Sonntag in London präsent sein.

Das IOC erklärte laut Branchendienst "inside the games" zum Eingriff bei dem 70 Jahre alten Mediziner, der in einem Jahr (7. September 2013) in Buenos Aires aus dem Amt scheiden wird, es handele sich um eine Routine-Operation. Nach wenigen Tagen könne Rogge die Klinik wieder verlassen.

Rogge sagt auch Gedenkfeier ab

An der Eröffnung der Behindertenspiele am 29. August hatte der IOC-Chef noch teilgenommen. Wegen der Operation kann Rogge an diesem Mittwoch auch nicht an der Gedenkfeier in München zum 40. Jahrestag des Terroranschlags auf die israelische Olympia-Mannschaft teilnehmen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal