Sie sind hier: Home > Sport >

Formel 1: Jenson Button macht sich für Frauen stark

...

Button macht sich für Frauen stark

18.06.2013, 10:13 Uhr | t-online.de

Formel 1: Jenson Button macht sich für Frauen stark. Strahlemann: Jenson Button fordert mehr Unterstützung für Frauen im Motorsport. (Quelle: imago/LAT Photographic)

Strahlemann: Jenson Button fordert mehr Unterstützung für Frauen im Motorsport. (Quelle: imago/LAT Photographic)

Starke Worte für das schwache Geschlecht. Jenson Button spricht sich dafür aus, dass Frauen im Motorsport mehr Unterstützung erhalten sollen. Dies sei Voraussetzung dafür, damit es irgendwann auch Fahrerinnen in der Formel 1 schaffen könnten. "Das größte Problem ist, dass Frauen in jungen Jahren nicht genügend Möglichkeiten geboten werden", wird der McLaren-Pilot und Weltmeister von 2009 bei "motorsport-total.com" zitiert.

Derzeit ist Williams-Entwicklungsfahrerin Susie Wolf einzige Pilotin im Umfeld der Königsklasse. An Renneinsätze ist aber in ihrem Fall nicht zu denken. 1992 hatte die Italienerin Giovanna Amati als bisher letzte Frau versucht, sich für ein Formel-1-Rennen zu qualifizieren - vergeblich.

Warnung vor körperlicher Belastung

Geht es nach Button, brauchen die Frauen vor allem Starthilfe zu Beginn ihrer Karriere im Cockpit. Sei diese gegeben, könnten sie dann ordentlich Gas geben und auch realistische Chancen in den großen Rennklassen bekommen. "Das würde sich im Laufe der Jahre ändern, wenn Frauen in die unteren Klassen kommen", ist der Brite vom Aufschwung des weiblichen Geschlechts im Rennzirkus überzeugt. Bei entsprechender Unterstützung versteht sich.

Der 33-Jährige, der den Ironman 70.3 in Berlin in persönlicher Bestzeit von 4:19:52 Stunden absolviert hatte, warnte aber vor der körperlichen Belastung in der Formel 1. "Es ist ein sehr anspruchsvoller Sport. Man benötigt spezifisches Training und braucht lange, bis man fit genug ist, um ein Rennen zu bestreiten. Aber ich denke, dass es möglich ist", sagte Button. Als Beispiel führte er Rennserien in den USA an, wo Frauen bereits erfolgreich in oberen Klassen am Start sind.

Etwa Danica Patrick, die am 20. April 2008 als erste Frau überhaupt ein Rennen der IndyCar Series gewann. Seit 2012 ist sie in der Nascar-Serie Stammpilotin und wird immer wieder als mögliche Kandidatin für einen Einsatz in der Formel 1 ins Spiel gebracht.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Aktuelle Leserdiskussionen und Kommentare finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wer wird Formel-1-Weltmeister 2013?

Anzeige
20% auf Mode mit dem Code 11586 - nur bis zum 26.04.18
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018