Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Turnen: Marcel Nguyen sagt Weltmeisterschaft ab

Turnen  

Marcel Nguyen sagt überraschend WM ab

14.08.2013, 12:08 Uhr | dpa

Turnen: Marcel Nguyen sagt Weltmeisterschaft ab. Erholung statt Kraftakt: Marcel Nguyen gönnt sich eine Pause. (Quelle: imago images/Pressefoto Baumann)

Erholung statt Kraftakt: Marcel Nguyen gönnt sich eine Pause. (Quelle: Pressefoto Baumann/imago images)

Olympia-Held Marcel Nguyen hat völlig überraschend seine Teilnahme an den Turn-Weltmeisterschaften in Antwerpen vom 30. September bis 6. Oktober 2013 abgesagt. Der deutsche Turner des Jahres 2012 setzt den Focus in diesem Jahr auf den Aufbau neuer Übungen.

"Mein großes Fernziel sind die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro. Hier muss ich einfach jetzt schon die Grundlagen legen, um dann in Brasilien erfolgreich zu sein. Dazu gehört auch der kontinuierliche Aufbau von neuen Übungen und auch eine gewisse Erholungsphase", erklärte Nguyen. Zuvor hatte er Cheftrainer Andreas Hirsch und Heimtrainer Valeri Belenki in die Entscheidung mit einbezogen.

Turner-Bund nicht begeistert

"Wir bedauern den Entschluss von Marcel sehr, denn unser sportlicher Schwerpunkt liegt auf den internationalen Meisterschaften und wir wollen dort stets mit den besten Athleten antreten. Aber auch mit Blick auf die Olympischen Spiele akzeptieren wir in diesem speziellen Fall die Entscheidung und den von ihm eingeschlagenen Weg", sagte Wolfgang Willam, der Sportdirektor des Deutschen Turner-Bundes (DTB).

Nguyen hatte bei den Olympischen Sommerspielen 2012 in London mit zwei Silbermedaillen im Mehrkampf und am Barren auf sich aufmerksam gemacht. Danach hatte sich der Stuttgarter im Weltcup keine Pause gegönnt. Wegen der Überbelastung bei der EM in Moskau hatte er auf einen Mehrkampfstart verzichtet und war nur an zwei Geräten gestartet.

Hill am Fuß verletzt

Auch Nguyens Teamkollegin Lisa-Katharina Hill fällt für die WM in Antwerpen aus. Die Turnerin hat sich im Trainingslager in Boston beim Sprung verletzt. Nun stellte sich die Verletzung als knöcherner Abriss am Sprungbein und Riss der Außenbänder am rechten Fuß heraus. Die 21-Jährige muss mindestens sechs Wochen pausieren, eine Operation ist jedoch nicht notwendig.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: