Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Studie: Strudel machte Schwimmer bei WM in Barcelona schneller

...

Schwimmen  

Strudel machte Schwimmer bei WM in Barcelona schneller

15.08.2013, 16:41 Uhr | t-online.de

Studie: Strudel machte Schwimmer bei WM in Barcelona schneller . Eine Strömung unter Wasser hat bei der Schwimm-WM in Barcelona anscheinend die Wettbewerbe verzerrt. (Quelle: dpa)

Eine Strömung unter Wasser hat bei der Schwimm-WM in Barcelona anscheinend die Wettbewerbe verzerrt. (Quelle: dpa)

Ein Unterwasserfilter hat offenbar die Ergebnisse bei der Schwimm-WM 2013 beeinträchtigt. Was im Umfeld der Wettbewerbe in Barcelona bereits gemunkelt wurde, hat eine Studie der Universität von Bloomington, Indiana in den USA nun belegt: Eine Strömung habe bestimmte Bahnen beschleunigt und andere gebremst, wodurch etliche Sprint-Medaillen theoretisch in den falschen Händen gelandet sein könnten.

In der Mitte des aufgebauten Beckens befand sich offenbar ein großer kreisförmiger Strudel, wodurch die Schwimmer auf den Bahnen fünf bis acht zunächst mit der Strömung schwammen, während die Athleten auf den Bahnen eins bis vier dagegen ankämpfen mussten. Dieser Nachteil relativiert sich auf längeren Distanzen, da die Schwimmer abwechselnd angeschoben und gebremst werden. Bei den Sprints fällt die Strömung jedoch massiv ins Gewicht.

Besonders die Finals über 50 Meter seien deshalb betroffen. Tatsächlich: Von den 24 Medaillen, die über 50 Meter vergeben wurden, gingen 17 an die Schwimmer auf den Bahnen fünf bis acht. Ein solch deutliches Übergewicht hat es in den letzten Jahren nie gegeben. Besonders deutlich wird es auf den äußeren Startplätzen: Allein elf der 17 Medaillen holten sich nämlich die Starter der Bahnen sechs bis acht, wo die Strömung für den größten Antrieb sorgte.

Bundestrainer: "Da ist was dran"

"Ab dem zweiten Tag war die Strömung Gesprächsthema unter den Athleten", sagte Dorothea Brandt, in Barcelona Achte über 50 Meter Freistil, gegenüber der "Welt". "Ich habe erst mal nichts darauf gegeben, aber es ist mit den Tagen immer auffälliger geworden." Auch Bundestrainer Henning Lambertz hält den Strudel für alles andere als eine Verschwörungstheorie: "Nein, da ist was dran", erklärte er.

Pool-Hersteller gibt sich ahnungslos

Der Hersteller kann sich das Problem nicht erklären. "Wir wissen nicht, woran es liegt", sagte Trevor Tiffany von "Myrtha Pools" gegenüber der französischen Zeitung "Le Monde", die den berüchtigten Strudel zuerst thematisierte. "Wir haben vor und während der WM Tests durchgeführt. Es ist uns ein Rätsel."

Ob aufgrund dieser jüngsten Erkenntnisse auch der Dachverband FINA eine Untersuchung einleitet, ist ungewiss.

Sorgen um EM in Berlin

Die deutschen Medaillengewinner sind nicht zwar beeinträchtigt - lediglich Marco Koch holte Silber über 200 Meter Brust - aber Sorgen macht man sich durchaus. Denn bei den kommenden Europameisterschaften 2014 in Berlin wird wieder ein portables Becken aufgebaut werden, wahrscheinlich vom selben Hersteller. "Das wäre ja der Super-GAU. Es war jetzt ja schon peinlich, wenn es 2014 noch einmal passiert, wäre es noch peinlicher", erklärte Brandt.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
Nur noch heute: Gutschein im Wert von bis zu 40,- €
jetzt sichern bei MADELEINE
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018