Sie sind hier: Home > Sport >

Formel 1: Ferrari-Boss schließt Wechsel von Sebastian Vettel vor 2016 aus

...

Nicht vor 2016  

Ferrari-Boss schließt vorzeitigen Wechsel von Vettel aus

20.12.2013, 12:06 Uhr | dpa, sid

Formel 1: Ferrari-Boss schließt Wechsel von Sebastian Vettel vor 2016 aus. Red-Bull-Pilot Sebastian Vettel (li.) und Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo.  (Quelle: dpa/Reuters )

Red-Bull-Pilot Sebastian Vettel (li.) und Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo. (Quelle: dpa/Reuters )

Ferrari-Chef Luca di Montezemolo hat das Interesse an Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel zwar bekräftigt, einen Wechsel des Heppenheimers von Red Bull zu dem Traditionsrennstall vor 2016 aber ausgeschlossen. "Ich habe viele Probleme. Der Nummer-eins-Fahrer gehört nicht dazu. Ich mag Vettel als Person, aber wir haben keine Pläne mit ihm", sagte der 66-jährige Montezemolo der "Sport Bild". "In zwei Jahren können wir uns erneut darüber unterhalten." Dann läuft auch der Vertrag des 26-Jährigen bei Red Bull aus.

Trotz eines bis 2015 datierten Arbeitspapiers waren zuletzt immer wieder Spekulationen aufgekommen, der viermalige Weltmeister könnte vorzeitig zu der Scuderia wechseln, um Ferrari wieder an die Spitze zu führen. "Vettel ist sehr schnell, fokussiert, will siegen. Ich mag seine Einstellung: kein Manager, keine Politik. Das ist eine gute Herangehensweise", so Montezemolo weiter.

Ferrari-Boss Montezemolo: "Bin es leid, Zweiter zu werden"

Vor der Saison setzte er seinen Star-Piloten Fernando Alonso erneut unter Druck. Der Spanier soll endlich den Titel nach Italien zurückholen: "Ich bin es leid, Zweiter zu werden." Auf dem Weg dorthin muss sich der 34-jährige Ex-Weltmeister Kimi Räikkönen offenbar mit dem Status der Nummer zwei bei den Roten abfinden.

"Kimi haben wir geholt, weil wir einen schnellen Fahrer mit viel Erfahrung wollten. Er ist besonders im Rennen sehr stark und kann dort Fernandos Gegnern Punkte wegnehmen", sagte Montezemolo. Räikkönen hatte 2007 den bisher letzten WM-Titel für Ferrari geholt und kehrt nach zwei Jahren bei Lotus zur kommenden Saison zu seinem Ex-Team zurück.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Für traumhafte Nächte: BHs, Nachtwäsche u.v.m.
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018