Sie sind hier: Home > Sport >

Bundesliga: Der FC Bayern schleppt sich durch die Generalprobe

...

Vor dem CL-Kracher gegen Real  

Der FC Bayern schleppt sich durch die Generalprobe

19.04.2014, 20:19 Uhr | t-online.de

Bundesliga: Der FC Bayern schleppt sich durch die Generalprobe. Die Bayern um Philipp Lahm (re.) und Thomas Müller nehmen die Hürde Eintracht Braunschweig. (Quelle: imago/Joachim Sielski)

Die Bayern um Philipp Lahm (re.) und Thomas Müller nehmen die Hürde Eintracht Braunschweig. (Quelle: Joachim Sielski/imago)

Heute zu Gast im Eintracht-Stadion in Braunschweig, am Mittwoch im Santiago Bernabeu in Madrid. Ein Blick auf die Termine des FC Bayern ließ bereits ahnen, dass das Team von Coach Pep Guardiola so kurz vor dem Halbfinal-Hinspiel in der Champions League bei Real Madrid nicht mehr tun würde, als unbedingt nötig. Und genau so verlief dann auch der Pflichtbesuch des Deutschen Meisters beim Tabellenletzten der Bundesliga.

Doch bevor es wieder einen Vorwurf von Wettbewerbsverzerrung - wie nach der Niederlage in Augsburg vor zwei Wochen - hätte geben können, sorgten Claudio Pizarro und der eingewechselte Mario Mandzukic in der Schlussviertelstunde für einen lockeren 2:0-Sieg der Münchner. Eine erfolgreiche Generalprobe, die beim Betrachten der Aufstellung des Triple-Siegers aber eine mit Abstrichen war.

Guardiola musste gegen die Niedersachsen auf den erkälteten David Alaba und seinen weiterhin angeschlagenen Torwart Manuel Neuer verzichten. Toni Kroos fehlte mit einer Gelb-Sperre, Rafinha musste nach seiner Roten Karte gegen den BVB ebenfalls zusehen. Mit Keeper Lukas Raeder, Youngster Pierre-Emile Höjbjerg und Pizarro standen dann auch mindestens drei Akteure in der Anfangself, die gegen Real sehr wahrscheinlich nur auf der Bank sitzen werden. Zudem rückte Philipp Lahm auf die Position des Rechtsverteidigers, Jerome Boateng verteidigte auf der anderen Seite.

Guardiola: "Kaum mal drei, vier, fünf Pässe zustande gebracht"

Doch wer gedacht hatte, dass sich die Bayern-Stars in der Bundesliga nach den Niederlagen in Augsburg und gegen Dortmund komplett gehen lassen würden, wurde eines Besseren belehrt. "Es war wichtig, dass wir mit einem guten Erfolg wieder nach München zurückfahren", meinte Kapitän Philipp Lahm nach dem Spiel.

Ein Spaziergang war es bei weitem nicht für den Deutschen Meister. In der ersten Halbzeit hätte Braunschweig durch Jan Hochscheidt (18./26.) sogar zweimal in Führung gehen können, der Blondschopf köpfte aber zuerst völlig freistehend aus wenigen Metern am Tor vorbei und scheiterte später mit einem Lupfer an Raeder. Hochkarätige Chancen des FCB blieben im ersten Durchgang dagegen Mangelware. "Wir haben da kaum mal drei, vier, fünf Pässe zustande gebracht", kritisierte Guardiola seine Elf.

Bayerns Kaltschnäuzigkeit bringt den Sieg

So warteten seine Mannen bis die Kräfte der Hausherren langsam schwanden und sich mehr Räume ergaben. Spätestens nach 73 Minuten wurden die Bayern mit der Einwechslung von Thomas Müller und Mario Mandzukic auch flexibler, die Eintracht musste neben Pizarro nun einen zweiten Stoßstürmer bewachen. Und ließ Pizarro selbst - nur zwei Minuten später - für einen Moment aus den Augen. Mario Götze legte dem Peruaner den Ball perfekt in den Lauf und der 35-Jährige schoss das Leder mit all seiner Routine in die kurze Ecke. Mandzukic machte in der 86. Minute dann den Deckel drauf.

Und so stand am Ende ein Erfolg, der dem Rekordmeister immerhin ein gutes Gefühl auf den Heimweg mitgab. Aber um mehr ging es eben auch nicht gegen den Tabellenletzten. Am Mittwoch warten Bale und Co. auf die Bayern, die nicht nur mit einem positiven Gefühl, sondern auch einer guten körperlichen Verfassung in der spanischen Hauptstadt auflaufen wollen. Und die Grundlage für genau dieses Vorhaben hat das Starensemble in Braunschweig erreicht. Nicht mehr und nicht weniger.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
NIVEA PURE SKIN: Effektivere & sanfte Gesichtsreinigung
Starterkit versandkostenfrei bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018