Sie sind hier: Home > Sport >

Mercedes-Boss Toto Wolff wehrt sich gegen Krisengerede in der Formel 1

...

"Geht mir an die Nieren"  

Wolff will von einer Krise in der Formel 1 nichts wissen

04.08.2014, 13:31 Uhr | sid, t-online.de

Mercedes-Boss Toto Wolff wehrt sich gegen Krisengerede in der Formel 1. Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff sieht die Formel 1 auf dem richtigen Weg. (Quelle: imago/HochZwei)

Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff sieht die Formel 1 auf dem richtigen Weg. (Quelle: HochZwei/imago)

Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff wehrt sich gegen die Krisendiskussion in der Formel 1. "Dieses dauernde Schlechtgerede der Formel 1 geht mir an die Nieren. Es stimmt einfach nicht", sagte der Österreicher der "Bild"-Zeitung: "Nur weil in Hockenheim so wenig Zuschauer waren wie noch nie, ist unser Sport nicht schlecht."

Beim Großen Preis von Deutschland waren nur 52.000 Zuschauer zum Hockenheimring gepilgert, obwohl mit Nico Rosberg ein deutscher Fahrer die WM-Wertung anführt und dieser zusammen mit Lewis Hamilton in den Silberpfeilen einen packenden Kampf um den WM-Titel liefert.

"So viele Überholmanöver wie seit 20 Jahren nicht mehr"

Allerdings gibt es seit Saisonbeginn Kritik am fehlenden Sound der neuen Turbo-Motoren. Zudem gelten die Regeln als zu kompliziert. Wolff hält dagegen: "Wir haben so viele Überholmanöver wie seit 20 Jahren nicht mehr. Wir haben einen (Fernando, Anm. d. Red.) Alonso, der mit Wahnsinns-Leistungen Ferrari am Leben erhält. Wir haben mit Red Bull und Sebastian Vettel einen viermaligen Weltmeister, der verzweifelt um den Anschluss kämpft. Wir haben die spannende Frage: Schmeißt Ferrari Kimi Räikkönen wieder raus?", so Wolff: "Und wir haben bei uns zwei Fahrer, die wir ungebremst auf den WM-Titel loslassen."

UMFRAGE
Verfolgen Sie noch die Formel 1?

Trotzdem sitzen Formel-1-Promoter Bernie Ecclestone und die Spitzen der Topteams regelmäßig zusammen, um die Königsklasse interessanter und attraktiver zu machen. "Wir brauchen keine Revolution, sondern nur eine Evolution", glaubt Wolff.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
EntertainTV nur 5,- € mtl. für MagentaZuhause Kunden
jetzt EntertainTV dazubuchen bei der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018