Sie sind hier: Home > Sport >

Rosberg macht Riesenschritt in Richtung Weltmeisterschaft

...

Red-Bull-Sieg in Belgien  

Rosberg macht Riesenschritt in Richtung Weltmeisterschaft

24.08.2014, 16:01 Uhr | rut, t-online.de

Rosberg macht Riesenschritt in Richtung Weltmeisterschaft. Nico Rosberg kämpft um den Sieg. (Quelle: Reuters)

Nico Rosberg kämpft um den Sieg. (Quelle: Reuters)

Nico Rosberg beendet den Großen Preis von Belgien zwar nur auf dem zweiten Platz, dennoch hat der Mercedes-Pilot Grund zum Jubeln. Durch den Ausfall seines Teamkollegen Lewis Hamilton macht Rosberg einen Riesenschritt in Richtung Weltmeisterschaft. Der Deutsche baut seinen Vorsprung in der Fahrerwertung auf 29 Zähler aus.

Der Teilerfolg hat allerdings einen faden Beigeschmack, denn Rosberg trug am Ausscheiden Hamiltons zumindest eine Mitschuld. Nach einem abgebrochenen Überholvorgang schlitzte Rosberg mit seinem Auto an Hamiltons Boliden einen Reifen auf. Der Engländer fiel weit zurück und gab später entnervt auf.

Seinen dritten Saisonsieg holte sich Daniel Ricciardo, der im Red Bull eine tolle Leistung zeigte. Dritter wurde Valtteri Bottas im Williams. Sebastian Vettel brillierte zu Beginn und am Ende des Rennens, hatte aber einen schwachen Mittelteil und wurde Fünfter. Nico Hülkenberg profitierte von der Bestrafung Kevin Magnussens, der  Fernando Alonso, beim Überholmanöver nicht genügend Platz gelassen hatte. Magnussen wurde mit einer 20-Sekunden-Strafe belegt, wodurch er von Platz sechs auf zwölf zurückfiel. Hülkenberg rückte dadurch auf Rang zehn und sammelte einen WM-Punkt.

Vettel startet überragend

Fernando Alonso hatte bereits vor dem Rennen Probleme. Die Ferrari-Mechaniker waren bei der Einführungsrunde zu lange auf der Strecke, weil das Auto nicht ansprang. Alonso kam aber noch rechtzeitig weg, so dass er seine Position wieder einnehmen konnte. Allerdings kassierte er dafür eine Fünf-Sekunden-Stop-and-Go-Strafe.

>>>Formel-1-Gezwitscher zum Ungarn-Grand-Prix<<<

Der Start selber verlief spektakulär. Rosberg verlor das Duell gegen Hamilton. Auch Vettel zog an seinem Landsmann vorbei. Der Weltmeister attackierte sogar den Briten, kam dabei aber von der Strecke ab und fiel wieder auf Platz drei zurück.

Rosberg und Hamilton kollidieren

Rosberg wollte seine Position zurückerobern und versuchte Hamilton zu überholen. Dabei touchierte er Hamiltons Wagen. Das Ergebnis ist bekannt. Hamilton musste an die Box. Auf dem Weg dorthin verteilte er jede Menge Gummi auf der Strecke und schimpfte via Funk: „Nico ist in mich reingefahren.“ Der Streit bei Mercedes geht also in die nächste Runde.

Rosberg war nun wieder Erster. Allerdings hatte sein Flügel Schaden genommen und die Aerodynamik war nicht mehr optimal. Der WM-Führende blieb aber zunächst auf der Strecke und bekam erst bei seinem ersten Boxenstopp einen neuen Frontflügel.

Lotterer-Debüt früh beendet

Unterdessen wurde Ricciardo immer schneller und fuhr auf Vettel auf. Der Weltmeister hatte Balance-Probleme, so dass der Australier nach einem Fehler Vettels leicht an ihm vorbeiziehen konnte.

Für den Debütanten Andre Lotterer war das Rennen bereits nach vier Runden beendet. Sein Motor sei einfach ausgegangen berichtete er. „Ich kam nicht mal ins Schwitzen“, sagte er zu Sky. Dennoch sei das Wochenende ein „Mega-Erlebnis“ gewesen, dass für ihn „unvergesslich“ bleibe. „Die Formel 1 ist wirklich toll“, sagte der 32-Jährige.

Rosberg zieht sich Bremsplatten zu

Für Rosberg ging das Rennen kurios weiter. An der Antenne seines Silberpfeils hatten sich irgendwelche Fäden verfangen, die ihm genau vor dem Gesicht herum baumelten. Es dauerte einige Runden, bis Rosberg die Fäden entfernen konnte.

Rosberg lag nun auf dem vierten Platz. Sein Kommandostand sagte ihm, dass er den vor ihm fahrenden Vettel überholen müsse, wenn er eine Chance auf den Sieg haben wolle. Also attackierte Rosberg hart, der Red-Bull-Star machte jedoch die Tür zu. Rosberg musste scharf bremsen und zog sich einen Bremsplatten zu. Davon profitierte Bottas, der auf der nächsten Geraden an ihm vorbeifuhr. Vorne fuhr Ricciardo sehr, sehr gute Zeiten, Kimi Räikkönen lag auf Position zwei.

Kampf bis zum Schluss

Hamilton tat sich schwer, wieder nach vorne zu kommen. Zur Rennhalbzeit lag er nur auf Rang 17. In der Folge bat er über Funk mehrere Male darum aufgeben zu dürfen, da er keinen Grip mehr hatte und Material schonen wollte. Mercedes gestattete dies jedoch erst kurz vor Rennende.

UMFRAGE
Kriegt Sebastian Vettel nach der Sommerpause die Kurve?

Rosberg gab sich trotz des sicheren Ausbaus seiner WM-Führung nicht mit Platz zwei zufrieden und ließ neun Runden vor Schluss noch einmal frische weiche Reifen aufziehen. Damit jagte er dann Ricciardo. Doch es reichte nicht mehr für den Sieg. Der Australier gewann damit zum zweiten Mal in Folge.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
Prepaid: 12 Wochen zum Preis von 4 Wochen
jetzt bestellen bei der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018