Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Super Bowl >

Baltimore Ravens entlassen Ray Rice wegen Prügel-Attacke

...

Nach Prügelattacke  

NFL-Klub trennt sich von Starspieler Rice

09.09.2014, 13:48 Uhr | sid, t-online.de

Baltimore Ravens entlassen Ray Rice wegen Prügel-Attacke. Ray Rice spielt ab sofort nicht mehr für die Baltimore Ravens.  (Quelle: imago/Icon SMI)

Ray Rice spielt ab sofort nicht mehr für die Baltimore Ravens. (Quelle: Icon SMI/imago)

Die Baltimore Ravens aus der US-Football-Profiliga NFL haben sich von Running Back Ray Rice getrennt. Der Klub verkündete die Auflösung des Vertrags mit dem 27-Jährigen am Montag via Twitter. Zuvor war ein Video aufgetaucht, das eine Prügelattacke von Rice gegen seine heutige Frau Janay zeigt.

Die Aufnahme aus dem vergangenen Februar, die das Klatschportal "tmz" öffentlich machte, zeigt Rice, wie er seine damalige Verlobte Janay Palmer im Fahrstuhl eines Casinos in Atlantic City/New Jersey bewusstlos schlägt und die Frau danach aus diesem schleift. Ende Juli war Rice, der mit den Ravens 2013 den Super Bowl gewann, aufgrund des Vorfalls für zwei Saisonspiele gesperrt worden. Die milde Strafe hatte damals für Unverständnis gesorgt.

Zukunft von Rice mehr als ungewiss

NFL-Sprecher Greg Aiello sagte, die Liga habe zuvor keinen Zugang zu diesem Video gehabt: "Wir haben alle Informationen zu dem Vorfall von den Strafverfolgungsbehörden angefordert, dazu gehörte auch das Video aus dem Fahrstuhlinneren." Nach den nun öffentlich gewordenen Aufnahmen legte die NFL aber nach.

NFL-Commissioner Roger Goodell, so schrieb Aiello später auf Twitter, "hat bekannt gegeben, dass er Ray Rice auf Grundlage des neu aufgetauchten Videos auf unbestimmte Zeit suspendiert." Die Zukunft des Ballträgers im Football ist daher mehr als ungewiss. So zeigte sich auch die kanadische Liga CFL solidarisch und erklärte, dass Rice keinen Job im Nachbarland finden werde. In der Vergangenheit hatten suspendierte NFL-Spieler ihr Glück immer wieder in Kanada gesucht.

Nach heftiger Kritik hatte die NFL zuletzt ihre Regelung für Strafen bei häuslicher Gewalt geändert und die Sperren für Ersttäter auf sechs Spiele erhöht. Wiederholungstäter werden lebenslang gesperrt.

"Das verändert die Dinge"

"Wir haben dieses Video nun zum ersten Mal gesehen. Das hat die Dinge verändert", sagte Ravens-Coach John Harbaugh nach einem Treffen mit den Klub-Verantwortlichen. Im Sommer hatten die Ravens noch von disziplinarischen Schritten gegen ihren Running Back abgesehen. Rice hatte sein Vergehen damals als "unentschuldbar" bezeichnet.

Nach den Ravens reagierte auch Rutgers University, für die Rice während seiner College-Zeit spielte, auf die jüngste Entwicklung. Die Universität schnitt alle Szenen von Rice aus ihrem Highlight-Video der Football-Mannschaft heraus. Zudem wurde der Name Ray Rice aus der Liste gestrichen, die es als Rutgers-Spieler in die NFL geschafft haben.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Duftkerze mit der bekannten NIVEA Creme-Note
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018